L’Âme Immortelle – Schattenwelten Tour


28.September – Club From Hell Erfurt/Bindersleben

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr + Aftershow Party

L’Âme Immortelle – Schattenwelten Tour

L’Âme Immortelle (französisch für ‚die unsterbliche Seele‘) ist ein österreichisches Duo, das aus
Thomas Rainer und Sonja Kraushofer besteht. Gegründet wurde die Band 1996 von Thomas Rainer und Hannes Medwenitsch, der die Band 2002
aus „gesundheitlichen Gründen“ verlassen hatte. Die Band existiert seit mehr als 20 Jahren und konnte darunter zahlreiche Chart-Erfolge verbuchen.
Am 28. September werden sie zusammen mit dem Futurepop/Synthpop/Electronica Duo X-O-Planet und dem Soloprojekt von Ewigheim Sänger
Allen B. Konstanz mit Namen OUL im Club From Hell in Erfurt/Bindersleben die Bühne betreten. Ein schwarzer Abend, den man nicht verpassen sollte.

Vorverkauf : 27,00 €
Abendkasse : Derzeit keine Angaben

Tickets für L’Âme Immortelle – Schattenwelten Tour im Erfurt/Club From Hell gibt es hier: http://nocturnalempire-mailorder.de/shop/.




ALEXA FESER – A! TOUR 2019

29. September 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Am 10.Mai erscheint „A!“, ALEXA FESERs neues Album. Darauf lässt die Sängerin tief blicken, so tief, wie man es in der deutschen Pop-Landschaft selten erlebt und erst recht nicht von einer Künstlerin, die man als starke, erfolgreiche Frau kennt.
Mit „Zwischen den Sekunden“ (2017) erreichte sie Platz 3 der deutschen Album-Charts, ihre Songs wie „Wunderfinder (feat. Curse)“, „Medizin“ und „Wir sind hier“ wurden millionenfach gestreamt, ihre Konzerte sind ausverkauft.Es wäre einfach gewesen, da weiterzumachen, wo sie mit ihren letzten Alben aufgehört hatte – ihre große Gabe, Alltagssituationen in Texten mit kraftvollen Bildern abzufassen, verhalf der Musikerin zu einer Vielzahl an Songs, die das breite Feld der Emotionen als solche thematisieren. Doch ALEXA FESER wollte den Blick von außen nach innen richten. Auf sich selbst. Die Zeit sei reif für Klartext, wie sie sagt.

„Auf A! findet man meine Reise von damals bis heute – mein Leben bis zum jetzigen Zeitpunkt.“

Um sich dem eigenen Lebenslauf schonungslos und künstlerisch zu widmen, braucht es Ehrlichkeit, Reflektion, vor allem aber Mut zur Offenheit. All das besitzt ALEXA FESER und teilt auf A! der ganzen Welt mit, was man – wenn überhaupt – seinem besten Freund anvertrauen würde.

Bei der Album Produktion vertraute die Musikerin ganz auf ihr Bauchgefühl – gut so, denn „Das Album klingt reduzierter, moderner, in vielen Teilen immer noch groß. Die Größe wird aber eher durch die Atmosphäre geschaffen und dadurch hat es sehr viel Nähe.“

Nach 18 nahegehenden Deutschpop-Songs fragt man sich: Kann man so einer offenen Künstlerin überhaupt noch näher kommen? Man kann: Im Herbst 2019 setzt ALEXA FESER mit ihrer Band fort, was im April dieses Jahres beginnt: Die A! Tour – eine Tournee, die wie das Album, zahlreiche „!“-Momente bereithält.

„Es gibt noch so viele Sachen bei mir zu entdecken. Irgendwo anzukommen, würde für mich Stillstand bedeuten – und ich habe das Gefühl, ich habe noch eine Mission.“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




TITO & TARANTULA: “8 Arms To Hold You” – Tour 2019

02. Oktober 2019
HsD | Erfurt

Supportband

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Nach langer Zeit werden Tito & Tarantula im Sommer 2019 ein neues Album veröffentlichen. Für die Aufnahmen wählte Tito Larriva das legendäre Sonic Ranch Studio in seiner Heimatstadt ElPaso/Texas.
„8 Arms To Hold You“ heißt das kommende Album, es fängt die Farben und Gerüche der Wüste ein, ist leidenschaftlich und romantisch. Zusammen mit Titos‘ elektrisierenden Vocals ein weiteres Meisterstück seiner langen und erfolgreichen Karriere als Musiker, Komponist und Schauspieler.
Geboren in Mexico und als Sohn eines Fallenstellers in der Wildnis Alaskas aufgewachsen, begann aber alles in Los Angeles. Mit einer Top10 Single und dem Cover auf dem Billboard Magazin wurde Larriva Teil der L.A. Musik- und Filmszene der 1980 ́er Jahre. Zeitgleich begann auch die Schauspielkarriere des ausgebildeten Ballet-Tänzers. Die Liste prominenter Namen, mit denen Larriva zusammen arbeitete, ist lang. Tito Larriva schrieb zudem Musik für über 50 Filme und Fernsehserien.
Der Startschuss für Tito & Tarantula aber war Robert Rodriguez ́Angebot, am Film „From Dusk Till Dawn“ (1995) mitzuarbeiten. Die legendäre Performance als Vampire Hausband der „Titty Twister“ Bar und der weltweite Erfolg des Films brachte die Band (als Support von Joe Cocker) erstmals nach Europa. Songklassiker wie „After Dark“ markieren den Beginn einer neuen Ära amerikanischer Filmmusik und stellen Tito Larrivas außergewöhnliche Fähigkeiten als Sänger und Komponist unter Beweis.

Tickets gibt es unter anderem bei Appel & Rompf.




Schattenmann & Gäste auf Epidemie-Tour 2019

04. Oktober 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Neue Deutsche Härte 2.0 gemixt mit brachialen Metal-Riffs und eingängigen Hooklines.

Das Mysterium um die Identität des Schattenmann hat die Band vergangenes Jahr mit ihrem Debüt-Album „Licht an“ gelüftet und die Schwarze Szene im Sturm erobert. Innerhalb kürzester Zeit stampfte Sänger Frank Herzig (Ex-Stahlmann) vor zwei Jahren mit seinen Mitstreitern Luke Shook (Bass) und Jan Suk (Gitarre) die Zukunft der Neuen Deutschen Härte aus dem Boden, im vergangenen Jahr komplettierte Drummer Nils Kinzig das Line-up der Nürnberger. Gemeinsam hauchten sie dem angestaubten Genre, welches Gruppen wie Rammstein und Oomph!!! einst für sich erfanden, neues Leben ein und sorgten auf ihren Support-Tourneen mit Bands wie Megaherz, Hämatom und Unzucht dafür, dass der Begriff „NDH 2.0“ bald in aller Munde war.

Von den Erfahrungen auf den Tourneen, dem ständigen Austausch und vor allem dem spektakulären Debüt auf dem Mera Luna Festival im Sommer 2018 beflügelt, begannen kurz darauf die Arbeiten am Nachfolger von „Licht an“. In monatelanger Arbeit entstanden die Ideen und Melodien zu „Epidemie“, dem zweiten Album von Schattenmann. Mit „Epidemie“ wagt die Band den nächsten Schritt und präsentiert einen aufregenden Mix aus der stoischen Härte des NDH, gepaart mit brachialen Metal-Riffs und tanzbaren, eingängigen Hooklines. Einmal von der fast schon fanatischen Energie des Albums ergriffen, macht der neue Langspieler seinem Namen alle Ehre und schlägt in seinen Hörern jene Seiten an, die bisher unerhört blieben. „Epidemie ist eine emotionale Achterbahnfahrt, in welcher auch die Band eine andere, persönliche Seite offenbart. Damit schaffen die Nürnberger ein Album, welches die Grenzen zwischen Metal und NDH problemlos überwindet und ein weiteres, dickes Ausrufezeichen setzt.

Die Reise zu den verborgenen Seiten der Seele hat gerade erst begonnen und langsam lüftet sich der Schleier. „Epidemie“ ist nicht nur der Sog hinein in diese Welt der feinen Zwischentöne – sondern auch die dämmernde Erkenntnis, dass sich jenseits von Licht und Dunkelheit weitaus mehr befindet als nur schnödes Grau. Energiegeladen und betörend zugleich, unbarmherzig stoisch und impulsiv.

VVK: 22 € zzgl. aller Gebühren

Photocredit: Tom „Row“ Jäschke

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Diary of Dreams 

11. Oktober 2019
HsD | Erfurt

Support: tba.

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine; so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams. Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von „hell in Eden“ erahnen zu können, so belehren uns bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite. Musikalisch ist „hell in Eden“ energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht uns bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in unseren Köpfen eine Phantasiewelt, in der wir uns regelrecht verlieren können.

Was für ein Schlag ist Adrian Hates da wieder gelungen? 13 unglaublich intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben machen dieses Album zu einem ganz besonderen Konzeptwerk, welches das Zeug zum Meilenstein hat; für Adrian selbst schon jetzt ein Lieblingsalbum. Entdecken wir also mit ihm das neue Kapitel in seinem Tagebuch der Träume.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Bandwebsite: Diary of Dreams




Eric Fish & Friends: “Zwischen Ebbe und Flut”

08. Oktober 2019
Museumskeller | Erfurt

Support: Kimkoi

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Endlich wieder ERIC FISH & FRIENDS! Drei Jahre Pause sind genug! Unter der Überschrift ZWISCHEN EBBE UND FLUT spielt der FISH mit seinen Freunden wieder Lieder aus der eigenen Feder für Euch – in denen Ihr Euch selbst wiederfinden werdet.

Hätte das Jahr 465 Tage, der Singer und Songwriter Eric Fish würde sie gerne alle bespielen. Unermüdlich sucht der Frontmann der Kult-Band SUBWAY TO SALLY die Nähe zu seinem Publikum. Sein Liedermacher-Soloprogramm „Eric Fish & Friends“, welches nicht selten die 3 Stunden Marke überschreiten, zählt zu einem Erlebnis der besonderen Art. Seit 1991 ist er Frontmann der Band Subway to Sally, mit der er 15 Alben und zahlreiche vorderste Chartplatzierungen vorweisen kann. Tourneen mit Subway to Sally und seinem neuen Projekt Bannkreis führten ihn nach Nord – und Südamerika, China und Osteuropa. Doch immer wieder tankt er Kraft und neue Energie bei seinen sehr intimen Konzerten, in denen er seinen Fans tiefe Einblicke in seine „eigene“ Welt gewährt.

Als Support auf der gesamten Tour dabei sind KIMKOI. Und allein für diese großartige Band aus Mühlhausen lohnt sich das Lösen eines Tickets. Versprochen.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei Appel & Rompf.

Alle Tourtermine:

02.10.2019 Wuppertal – LCB
03.10.2019 Lübeck – Riders Café
04.10.2019 Hameln – Sumpfblume
05.10.2019 Wetzlar – Burgkeller Burg Greifenstein
06.10.2019 Saarbrücken – Deutsch-Französisches Café
07.10.2019 Mühlhausen – Ratskeller
08.10.2019 Erfurt – Museumskeller
09.10.2019 Fulda – Kulturkeller
10.10.2019 Nürnberg – Hirsch
11.10.2019 Dresden – Schauburg
12.10.2019 Annaberg-Buchholz – Alte Brauerei
13.10.2019 Berlin – Heimathafen




Die Happy – Love Suicide Tour 2019

17. Oktober 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Zurück zur rockigen Kernkompetenz mit krachenden Drums und verzerrten Gitarren.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Getreu dem Motto der Trainerlegende Sepp Herberger steht nach der absolvierten Jubiläums-Tour anlässlich des 25-jährigen Bandbestehens schon die nächste Tour im Herbst 2019 auf dem Plan. Denn nach der Tour ist vor der Tour, oder wie Oli Kahn sagen würde: „Weiter, immer weiter“.

Die vier Musiker von Die Happy scheinen sich das zu Herzen zu nehmen. Auch wenn es seit Veröffentlichung des letzten Albums „Everlove“ im Jahr 2014 ein wenig ruhiger um die Band geworden war, sind sie nach mittlerweile weit über 1000 Konzerten immer noch gierig darauf, auf der Bühne zu stehen.

Nachdem die letzte Tour noch akustisch war, wird es 2019 wieder laut, mit krachenden Drums und verzerrten Gitarren. Zurück also zur Kernkompetenz der Band, die es wie kaum eine zweite versteht, ihr Publikum zum Schwitzen, Springen und Mitgröhlen zu animieren. Dem Temperament und Charme von Frontfrau Marta kann sich kaum einer entziehen und mit ihrer spontanen und mitreißenden Art macht sie jedes Konzert zu einem einzigartigen Ereignis, wobei man nie so richtig weiß, was man bekommt.

Aber warum eigentlich Love Suicide? „Es gibt zwar noch kein neues Album zur Tour, aber wir arbeiten momentan an neuen Songs im Studio“, berichtet Marta. „‘Love Suicide‘ ist ein Song, den ich schon vor längerer Zeit für mich geschrieben habe. Als wir ihn dann gemeinsam aufgenommen haben war uns auf einmal klar, wo die Reise hingeht.“

Neben bekannten Hits wie „Supersonic Speed“, „Goodbye“ etc. wird es auch neues Songmaterial zu hören geben, und man darf davon ausgehen, dass es immer noch rockt wie Sau.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.





Extratours Konzertbüro präsentiert:

THE NEW ROSES – NOTHING BUT WILD TOUR

19. Oktober 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

THE NEW ROSES kündigen neue Tournee an!

Nach intensivem Touring in den vergangenen Jahren, gehören THE NEW ROSES 2019 zu den ganz wenigen neuen Rockbands aus Deutschland, die es geschafft haben, sich international zu platzieren. So standen THE NEW ROSES über 300-mal auf den Club und Festivalbühnen in ganz Europa. Zu den Highlights zählen mit Sicherheit die Shows beim HELLFEST (FR), dem SWEDEN ROCK (SE), dem MASTERS OF ROCK (CZ), HARDROCK HELL (UK); WINTERSTORM (UK), dem UEFA CHAMPIONS LEAGUE FESTIVAL.

Im November 2018 starteten THE NEW ROSES ihre ersten US Live-Aktivitäten. Als erste deutsche Band ever wurden THE NEW ROSES vom KISS Management zur THE KISS KRUISE eingeladen, die von Florida auf die Bahamas führte.

THE NEW ROSES stehen für authentische „Working Class Rock Music“ die den Song und die Verbindung zum Publikum ins Zentrum ihres Schaffens stellt. Durch verschiedenste Einflüsse aus Classic- und Hardrock bis Country und Blues entsteht dieser eigenständige Sound, der klarstellt: So klingt Stadionrock heute!“

Mit ihren beiden Alben „DEAD MAN`S VOICE“ (2016) und „ONE MORE FOR THE ROAD“ (2017) platzierten sich THE NEW ROSES in den Top 20 der deutschen Album Charts und ernteten international top Kritiken in der Rockpresse.

Mit über 6000 Plays wurden die drei Single-Auskopplungen „Life Ain`t Easy“, „Every Wild Heart“ und „One More For The Road“ seit August 2017 zu Dauerbrennern in den deutschen Rockradios und gehören mittlerweile zum festen Programm der hiesigen Rocksender.

Die Zeichen stehen auf Sturm!

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




BEYOND THE BLACK – „Heart of The Hurricane“ EUROPEAN TOUR 2019

22. Oktober 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

BEYOND THE BLACK – symphonischer Metal, energiegeladen, geradeaus, kompromisslos. Wo andere sich noch in farbigen Beschreibungen verlieren, hat die Band schon den nächsten Gang eingelegt. Nach ihren vier erfolgreichen Release-Konzerten im September 2018 und ihrem Live Support bei der WITHIN TEMPTATION Tour, kommen BEYOND THE BLACK im Herbst 2019 auf große „Heart of The Hurricane“-Tournee durch ganz Europa. Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen.

BEYOND THE BLACK ist die Band der Extreme: Wie Naturgewalten, die ungebändigt aufeinandertreffen und die Einzelteile immer wieder neu zusammensetzen zu diesem außergewöhnlichen Sound-Crossover, mit dem die Band seit Jahren auf allen Live – Bühnen begeistert. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden eine stimmige wie unverbrauchte Einheit, die sich in purer Energie entlädt und immer neue erschafft. Dabei seit jeher kompromisslos, denn was nicht passt, wird nicht passend gelogen, sondern neu formiert. So haben Sängerin Jennifer Haben und ihr neues Line-Up bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums) ihre Live-Feuertaufe bereits mehr als erfolgreich im letzten Jahr bestanden. Nun wird die Band erstmals die Tracks aus ihrem ersten gemeinsamen Album live präsentieren.

2019 ist das Jahr, in dem BEYOND THE BLACK die äußersten Stilgrenzen der Extreme ausloten: Einerseits zieht die Band die Härteschrauben nochmal um diverse Umdrehungen an, andererseits beherrscht eine bisher in dieser Form nie dagewesene Eingängigkeit die Stücke. Die Band folgt ihrem untrüglichen Gespür für packende Melodien, alles pulverisierende Blastbeats, tödliche Nackenbrecher-Riffs, epische Keyboard-Passagen sowie aufwendig arrangierte Streicher- und Chorsätze. Mit dem gewaltigen Mix aus elfengleichen Vocals und tiefkehligen Growls entsteht eine Breitwandproduktion, die den Fans einen bombastischen Live-Abriss garantiert! Andererseits wird Frontfrau Jennifer Haben im Frühjahr 2019 nach Südafrika gehen, um bei der neuen Staffel von „Sing mein Song“ dabei zu sein. Ein neues Terrain für die Frau mit der unfassbaren Stimme aber definitiv eine Herausforderung, die sie mit Bravour meistern wird.

Schon mit ihrem Debüt im Jahr 2018 schlug die Band um Sängerin Jennifer Haben ein wie eine Bombe. „Songs Of Love And Death“ hielt sich wochenlang in den Top 15 der Charts und brachte der Band den renommierten „Metal Hammer“- Award in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ ein. Auch der Nachfolger „Lost In Forever“ konnte 2016 direkt daran anknüpfen, ging auf Platz 4 und führte BEYOND THE BLACK auf eine größtenteils ausverkaufte Mammut-Tour durch Deutschland und Großbritannien über Russland bis nach Japan. Seit 2014 begeistert die Band ihre Fans als regelmäßiger Gast auf dem Wacken Open Air und war gefeierter Support Act für Aerosmith, Korn, die Scorpions, Saxon, Within Temptation sowie unzählige andere internationale Größen.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




Annett Louisan “Kleine große Liebe” – Die Tournee 2019

23. Oktober 2019
Messe | Erfurt

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Vor einiger Zeit hat Annett Louisan angefangen, alles neu zu sortieren. Am Anfang stand die Geschichte von Trennungen. Vom alten Management, von den Produzenten, Co-Schreibern, mit denen sie jahrelange erfolgreich gearbeitet hatte. Auch ihr altes Label stellte den Betrieb ein, die künstlerische Heimat in Hamburg wird von ihrem Label nach München verkauft, und Annett sieht diese Veränderungen jetzt als Chance, weniger als Gefahr, und sie geht ihren neuen Weg durch die sich auflösende alte Welt.
Das ist dein „The River“, sagt ein Freund zu ihr. Bruce Springsteen beschreibt in dem gleichnamigen Song Menschen, die ihre Träume und Ziele korrigieren müssen, weil das Leben sich geändert hat.

Annett Louisan hat sich geändert, ist angekommen, um gleich wieder loszufahren. Das neue Album ist endlich ein Album, auf dem sie erzählt, das noch mehr als zuvor von ihr handelt, dass ihr näher kommt als jedes ihrer bisherigen Alben, und das trotzdem so gut und so schlüssig in die Lebens- und Künstlergeschichte der Annett Louisan passt. Angekommen ist sie, weil alle Träume des Jungseins gelebt sind, und am Ende der Träume oft hässliche Wahrheiten stehen; und losgefahren ist sie, weil so viele neue Wege zu gehen und zu leben sind. Und es sich lohnt.

Auch Annett hat diese Verantwortung übernommen, wohnt heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hamburg. If you Loose, don´t loose the lesson, sagt jemand zu ihr auf einer Reise durch Andalusien im Spätsommer, immer noch mit dem Wohnmobil unterwegs, aber auch mit Kind und Kegel. Und er hat Recht. Wir wandern von Ort zu Ort, und am Ende kehren wir heim.
Ihre Reise war lang. Seit ihrem letzten regulären Studioalbum sind fast vier Jahre vergangen, und es hat viel Mut erfordert, sich diese Zeit zu nehmen und zu geben. Ein kurzer Zwischenschritt war ein Cover-Album mit Songs, die ihr sehr viel bedeuten. Eine letzte Tour in 2017, bereits schwanger, war nochmal eine liebevolle Umarmung mit ihrem Publikum. Und dann war Stille.
Auf ihrer kommenden Tour „Kleine große Liebe“ erzählt Annett Louisan von dem Weg einer Künstlerin, erwachsen zu werden, aufmerksam zu bleiben, Verantwortung für sich und anderen zu übernehmen, und sich selbst treu geblieben zu sein.

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.de.




Finch Asozial

23. Oktober 2019
Halle 6 – Zughafen | Erfurt

+ + + HINWEIS: Das Konzert ist restlos ausverkauft, es wird keine Karten mehr an der Abendkasse geben! + + +

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die ›Abfahrt‹ geht weiter!
Nach dem Charteinstieg seines Debutalbum ›Dorfdisko‹ auf Platz 2 und komplett ausverkaufter ›Dorfdisko Tour – Part 1‹ kommt der ostdeutsche David Hasselhoff im Herbst erneut auf Tour!
Pfeffi, Fliesentisch, Vokuhila: Finch Asozial.

Ende 20, geboren in Frankfurt Oder, aufgewachsen auf dem Land in Brandenburg. Die DDR gab es zwar nicht mehr, aber auf dem Land in den Dörfern war sie deutlich länger zu spüren. Finch – Ein Kind der Wende. Vor zwei Jahren war für ihn klar: Battle-Rap ist sein Game. Beim Berliner Rap-Battle ›Rap am Mittwoch‹, aus dem später ›Toptier Takeover‹ wurde, machte er sich schnell einen Namen, indem er seine Gegner regelmäßig in Grund und Boden rappte. Seinem Motto, es müsse gegen alle oder gegen niemanden gehen dürfen, bleibt er dabei stets treu und macht in seinen Raps vor nichts Halt. Nach einigen Singles folgt 2018 die Veröffentlichung seiner ersten EP ›Fliesentisch Romantik‹ und ist der Startschuss in seine Karriere als FiNCH ASOZiAL.

Ostblock-Gee FiNCH ASOZiAL ist die Personifizierung des typischen Ostdeutschen, wie sie von den Medien gezeichnet wird. Schwalbe, Goldbrand, Jogginganzug. Der Osten, der ewig hinterher hängt. Aber Finch identifiziert sich genau damit. Etwas cool finden, was man offiziell nicht cool finden darf: arm sein, Schlager hören und Fliesentische benutzen. Und: Es funktioniert!
Die Videos seines YouTube-Channels rangieren inzwischen allesamt bei jeweils einer Million Klicks – sein Hit ›Abfahrt‹ allerdings liegt mittlerweile bei rund 8 Millionen! Bei Instagram folgen ihm mittlerweile über 75.000 Fans. Sein im März erschienenes Debütalbum ›Dorfdisko‹ ist eine Ode an seine Jugend, die erste musikalische Sozialisation und die Aufarbeitung seiner Vergangenheit zwischen Broiler, DJ Heiko und FC Union. Offenbar spricht er damit eine ganze Generation an: Das Album stieg auf Platz zwei der deutschen Charts ein, und seine dazugehörige Frühjahrstour war Monate im Voraus restlos ausverkauft.
Die gute Nachricht: Die Abfahrt geht weiter!
Nachdem FiNCH ASOZiAL im Sommer auf vielen großen Festivals für entfesselte Ost-Vibes sorgt, kommt er im Herbst mit seiner ›DORFDiSKO 2 TOUR 2019‹ für vierzehn Termine zurück!

Infos zu den Altersbeschränkungen gibt es unter Landstreicher Konzerte.

Photo Credit: Landstreicher Konzerte




SCHANDMAUL und VROUDENSPIL auf ARTUS Tour 2019

24. Oktober 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Handgemachter Rock mit folkigen und mittelalterlichen Klangfarben.

Auf den ersten Blick haben Schandmaul ein Luxusproblem: Die Erwartungshaltung gegenüber ihrem neuen Studioalbum „Artus“ ist hoch. Für dessen Vorläufer „Traumtänzer“ (2011) und „Unendlich“ (2014) gab es jeweils bereits Gold, während der direkte Vorgänger „Leuchtfeuer“ (2016) sich ebenfalls auf dem besten Weg zum Edelmetall befindet und erstmals in der Bandgeschichte auf den ersten Platz der deutschen Album-Charts kletterte.

Doch bei genauerer Betrachtung gehen die Folklore-Rocker aus München auf „Artus“ derart unbeschwert zur Sache, als ob keinerlei Druck auf ihren Schultern gelastet hätte. Bereits die Eröffnung mit „Meisterdieb“ erweist sich als kluger Schachzug. Schlagzeug und Sackpfeife simulieren im Intro erfolgreich einen Elektro-Loop und gehen dann in eine von rhythmischen Gitarren unterstützte Melodielinie über. Schandmaul spielen in diesem Song all ihren Stärken gekonnt aus und der Text erweist sich als spannende Vignette mit dem eponymen Protagonisten als Erzähler. Sänger Thomas Lindner hat sich längst zu einem grandiosen Geschichtenerzähler entwickelt, der es scheinbar mühelos schafft, Weltliteratur wie Herman Melvilles „Moby Dick“ in dem finalen Stück „Der Weiße Wal“ in wenigen Minuten in seiner Essenz zu erfassen. Doch auch musikalisch stiehlt der „Meisterdieb“ die Herzen, indem der Mid-Tempo-Rocker mit einer bestechenden Drehleiermelodie aufwartet. Ebenso wie bei der folgenden Gute-Laune-Nummer, bei der die studierte Musikerin Birgit Muggenthaler-Schmack einmal mehr mit ihren Künsten brilliert, fällt auf, wie sich die alten Instrumente dem Song unterordnen, statt als Selbstzweck zu hausieren. An diesem Klangbild wurde gefeilt.

Eine weitere musikalische Facette offenbart Birgit Muggenthaler-Schmack, die mit einer spöttischen Flöte auch der ebenso augenzwinkernden wie letztlich nachdenklichen Polka „Der Totengräber“ ihren genialen Stempel aufdrückt. Spätestens die Seemannsballade „Der Kapitän“, dessen emotionales Finale mit Soloeinsätzen von Sackpfeife und Violine geformt wird, verdeutlicht, über welche enorme stilistische Bandbreite Schandmaul mittlerweile verfügen.

Mit „Artus“ demonstrieren Schandmaul einmal mehr ihr über die vielen Jahre organisch gewachsenes Können. Dabei hilft vermutlich auch der ungewöhnliche Umstand, dass der Kern der Band noch immer aus seinen Gründungsmusikern besteht, zu denen Sänger Thomas Lindner, Birgit Muggenthaler-Schmack als Spezialistin für alte Blasinstrumente, Saitenmann Martin Christoph „Ducky“ Duckstein und Stefan Brunner am Schlagzeug zählen. Doch selbst „Neuzugang“ Matthias „Hiasl“ Richter am Bass ist schon seit dem Jahr 2002 mit von der Partie. Einzig Violinistin Saskia Forkert trat erst im Jahr 2018 die Nachfolge von Gründungsmitglied Anna Katharina Kränzlein an, nachdem die Band sich ein Jahr lang mit befreundeten Gastmusikern wie Ally Storch (Subway to Sally), die große Teile der Geigenarbeit auf „Artus“ übernahm, behalf.

Letztlich bildet jeder Song auf „Artus“ eine engmaschige Einheit aus Musik und Wort, wobei dieser musikalische Bilderteppich aus vielerlei Klangfarben zu einem makellosen Gesamtbild verwoben ist. Dabei darf natürlich ein traditionelles Epos nicht fehlen, wie beispielsweise die wiederholte Rückkehr zum Lied der Nibelungen und dem Drachentöter Siegfried auf vorherigen Alben. Ihrem Helden, dem Britenheroen Artus, widmen Schandmaul drei Songs ihres neuen Werks: „Die Tafelrunde“, „Der Gral“ und „Die Insel – Ynys Yr Afallon“. Es braucht keineswegs Merlins prophetische Gabe, um vorherzusehen, dass mit diesem epischen Meisterwerk ein neuer Fan-Favorit für die kommenden Live-Auftritte an die Pforten von „Camelot“ und anderen Konzerthallen klopft.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Sarah Connor: “HERZ KRAFT WERKE” Tour 2019

25. Oktober 2019
Messe | Erfurt

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Vier Jahre lang war Sarah Connor mit ihrer Band auf Tournee, um die Songs ihres ersten deutschsprachigen Albums „Muttersprache“ live zu spielen. Diese Konzerte, vor insgesamt über 600.000 Zuschauern bei zwei Arena- und drei Sommer-Open-Air-Tourneen, sind bei der Künstlerin als „sehr emotional, elektrisierend und berührend“ in Erinnerung geblieben. Sie bestätigten zudem ein untrennbares Band zwischen der erfolgreichsten Pop-Sängerin Deutschlands und ihrem Publikum.
Mit über 1,2 Millionen verkauften Einheiten und drei ausverkauften Live-Tourneen gilt Sarah Connors deutsch-sprachiges Debütalbum „Muttersprache“ als Meilenstein – in der Pop-Musik, aber auch für sie als Künstlerin: Nach 15 Jahren erfolgreicher Musikkarriere sang Sarah Connor zum ersten Mal alle Songs in ihrer Muttersprache Deutsch ein. Sie schrieb zum ersten Mal alle Songs und Texte und sie hatte eine klare Vision für die Geschichten, die sie mit ihrer Musik erzählen will. „Es war eine Herausforderung und die größte Befreiung. Meine Geschichten, Ideen, Sorgen und Ängste flossen in meine Lieder. Keiner – und ich zu allerletzt – hätte erwartet, dass es später so viele Menschen berühren würde.“, so die Musikerin. Alles Eindrücke, die man auf sich wirken lassen muss.
Vier Jahre nach der Veröffentlichung von „Muttersprache“ meldete sich Sarah Connor nun mit „Vincent“, der ersten Single ihres neuen Werks HERZ KRAFT WERKE (VÖ 31.05.) zurück aus der kreativen Schaffensphase, die sie u.a. auch ins Studio nach Nashville, Tennessee und London geführt hat.
Ihre nächste Tournee mit den neuen deutschen Songs wird Sarah Connor wieder durch die größten Arenen des Landes führen. Ein Ereignis, auf das sich Sarah schon jetzt freut und das ihren Adrenalinspiegel steigen lässt: „Unmittelbar vor Konzertbeginn, bekomme ich nur schwer Luft und denke, ich muss sterben vor Lampenfieber. Doch wenn der Vorhang fällt, die Musik einsetzt, ich die Hände und Gesichter sehe und die Rufe der Fans höre, dann weiß ich: Das wird ein geiler Abend.“

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.

Photo Credit: Nina Kuhn/ Semmel




SDP: “Die Unendlichste Tour 2019”

26. Oktober 2019
Thüringenhalle | Erfurt

Supportband

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Zu ihrer letzten Tour pilgerten insgesamt mehr als 130.000 Fans, die Jubiläums-Show in der Berliner Wuhlheide im August 2019 mit 17.000 Besuchern war nach nur 20 Tagen restlos ausverkauft. Was lang ersehnt wurde, ist nun endlich offiziell: SDP gehen 2019 mit neuem Album auf Tour! Mit über 350 Mio. Views auf YouTube, den unzähligen Headliner-Slots auf allen großen Festivals und ihrem Status als eine der erfolgreichsten deutschen Bands im Streaming-Bereich ist klar, dass es bei SDP aktuell nur einen Weg gibt: steil nach oben.
In der hiesigen Medienlandschaft bleiben Vincent und Dag dabei, zum Teil ganz bewusst, weitestgehend unter dem Radar. So werden die Jungs- vor allem in Anbetracht des mittlerweile überwältigenden Erfolges- ihrem Titel als „Die Bekannteste Unbekannte Band der Welt“ mehr als gerecht. Kein Wunder also, dass die Spannung auf das für den 1. März 2019 angekündigte Album der Westberliner Kultband unaufhaltsam steigt! Auch auf „Die Unendlichste Geschichte“– dem 9. Studioalbum in 20 Jahren Bandgeschichte- bleiben SDP sich treu:
„Wir versuchen immer wieder Neues auszuprobieren. Sowohl von den Themen der Songs her, den stilistischen Mischungen und Brüchen, aber auch hinsichtlich des Klanges unserer Stimmen. Aber trotzdem haben wir anscheinend einen eigenen Stil entwickelt und können gar nicht anders, als ein richtiges SDP-Album zu machen.“
Keine andere deutsche Band schafft eine ähnlich schamlose Fusion der Genres. Die aberwitzige musikalische Mischung aus ruhigeren und emotionalen Liedern, knallbunten Motivationssongs und harten Rocksongs gibt es 2019 dann endlich auch wieder live!

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.de/a>.

Infos zu den Altersbeschränkungen gibt es unter Landtreicher Konzerte | SDP




17 HIPPIES: “Kirschenzeit”-Tour 2019

26. Oktober 2019
HsD | Erfurt

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die 17 Hippies sind wie ein guter Wein, reif im Geschmack, erfahren und voll sommerlicher Frische, von der sich herrlich ein Schluck nehmen lässt – bis zum Rausch! Über 20 Jahre lang ist die Berliner Band unterwegs. Die letzten Jahre sind sie auffällig grooviger geworden und bringen ihre Diversität gezielt und gekonnt spielerisch auf den Punkt. Schlagkräftig, ideenreich und immer wieder überraschend kommen die 13 Musiker daher. Allein die Bandmitglieder tragen in sich, was das Geheimrezept des kreativen Miteinanders ist. Sie wissen auch, dass nur die Summe aller den speziellen Sound ausmacht, nicht die Bedeutung eines jeden Einzelnen. Das war 20 Jahre so und ist es noch heute. Die Kunst sich zu entwickeln – das sind die 17 Hippies. Sich nicht zurücklehnen, stetig weitersuchen, neugierig sein, alles hinterfragen. Die Anarchie zelebrierende musikalische Anfangszeit klingt weiterhin durch. Die Dauerbrenner sind wahre Glanzstücke und stehen in stilsicherem Kontrast zu Songs und Chansons in Rock’n’Roll-Attitüde. Gekrönt von symphonisch improvisierten Einwürfen ergibt dies ein Abbild von modernstem Weltenklang. Das neue Album der 17 Hippies erschien zum Jahreswechsel 2018/2019 und natürlich geht es mit der neuen und der alten Musik auch wieder auf Tour!

Das Konzert wird präsentiert von Kulturnews und SCHALL.

Tickets gibt es unter anderem bei Appel & Rompf.




VERSENGOLD und MR. IRISH BASTARD auf Nordlicht Tour

04. Oktober 2019
HsD | Erfurt

01. November 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Folkrock mit Einflüssen aus Rock, Metal und Celtic-Pop.

Zwei Jahre ist es her, dass den sechs Folkrockern von Versengold mit „Funkenflug“ der erste große Coup gelang: Als „Geheimtipp“ gehandelt, mit einer treuen Fanbase im Rücken und 14 Songs im Gepäck, erreichten die bodenständigen Bremer Platz 2 der deutschen Albumcharts – die darauf folgende Live-Tournee führte über namhafte Festivals in ausverkaufte Clubs und Hallen. Der unverwechselbar temperamentvolle und treibende Folksound, versehen mit anspruchsvollen und scharfzüngigen deutschen Texten hatte sich im gesamten deutschsprachigen Raum Rang und Namen verdient und wird zu Recht als einer der aufsteigenden Namen der deutschen Musikszene wahrgenommen.

Mit „Nordlicht“ steht für 2019 nun das neunte Studioalbum der 2003 gegründeten Band in den Startlöchern, um der rasanten Entwicklung der letzten Jahre ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Die Tugenden, die bereits „Funkenflug“ zum Erfolg verhalfen, finden sich auch hier wieder: erdiger, akustischer Folksound mit feinsinnigen Texten, ergänzt durch hymnische Chöre, treibende Rhythmen und eingängige Refrains. Und doch hat sich die Gruppe unverkennbar weiterentwickelt – musikalisch und inhaltlich.

Wie der Titel erahnen lässt, beschäftigen sich Versengold hier viel mit ihrer norddeutschen Herkunft: Es finden sich Legenden aus dem „Teufelsmoor“, Liebeserklärungen an die Nordsee und Abhandlungen der historischen „Weihnachtsflut“ 1717. Die intelligenten Texte Malte Hoyers schlagen dabei immer wieder die Brücke zum aktuellen politischen und gesellschaftlichen Tagesgeschehen und machen so auf Missstände aufmerksam. Die Band bezieht auf „Nordlicht“ noch klarer Stellung zu kontroversen Themen und scheut sich nicht, diese in ihren Songs immer wieder künstlerisch zu verarbeiten. Natürlich dürfen die fröhlichen und lebensbejahenden Töne, die zweifellos einen großen Teil des Erfolgs der Gruppe ausmachen, auch hier nicht fehlen: Trink- und Feierlieder, humorvolle Anekdoten und scharfzüngige Wortspiele finden auf „Nordlicht“ reichlich Platz.

Musikalisch loten Versengold erneut die Genregrenzen aus: Ihr deutschsprachiger „Folkrock“ reicht von harten und treibenden Songs mit Einflüssen aus Rock und Metal über tanzbare, vom Celtic-Pop inspirierte Stücke bis hin zu getragenen Balladen, die unter die Haut gehen. Das Instrumentarium erstreckt sich über das gesamte Spektrum der westlichen Folklore und setzt sich somit angenehm von üblichen Standardbesetzungen im Rock-/Pop-Bereich ab. Dabei erhalten sich Versengold jedoch einen druckvollen und kräftigen Sound, der, trotz der akustischen Ausrichtung, auch auf den großen Bühnen des Wacken Open Air oder Summerbreeze Festivals volle Akzeptanz findet. Ein Spagat, der im deutschsprachigen Raum bisher kein zweites Mal gelungen ist.

Auf diese Weise haben sich die Bandmitglieder um Frontmann Malte Hoyer in den vergangenen Jahren auf dutzenden Konzerten einen Ruf als exzellente Liveband erarbeitet – den erneuten Beweis dafür erbringen die Musiker 2019 sowohl in einer ausgedehnten Festival-Saison, als auch auf einer umfangreichen „Nordlicht“-Clubtour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. An 17 Terminen im Oktober und November 2019 treten die sieben Musiker dort auf die Bühnen namhafter Clubs und Hallen, um ihren Fans eine fulminante Show zu bieten.

VVK: 27,50 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.
Tickets für die Erfurter Show gibt es bei Appel & Rompf.




Beast in Black auf From Hell With Love Tour 2019

01. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die internationale Heavy Metal-Truppe Beast In Black hat ihr chartstürmendes Zweitwerk „From Hell With Love“ im Februar 2019 veröffentlicht. Anschließend ging es für die Band nicht nur auf ausgedehnte Tour durch Finnland (13 von 16 Shows ausverkauft), auch ihre allererste, 15 Termine umfassende Headlinetour durch Europa war mit acht ausverkauften Konzerten ein voller Erfolg. Grund genug für Beast In Black, eine weitere Tour anzukündigen, die das Quintett erneut durch den Kontinent führen wird.

Nach Auftritten in Japan und in UK/IRL (als Support von Gloryhammer) sowie bei einigen renommierten Festivals (u. a. Summer Breeze, Heavy Montréal, Metalfest Open Air) wird die Band im Oktober und November erneut die hiesigen Clubs heimsuchen. Die Reise wird Beast In Black aber nicht nur zurück nach Deutschland, Frankreich oder Holland, sondern auch in Länder wie Ungarn, Tschechien, Dänemark und Polen führen, in denen sie noch nie zuvor als Headliner aufgetreten sind. Als Special Guest werden die tunesischen Metaller Myrath die Abende eröffnen.

Die Band kommentiert: „Unsere erste Headlinetour ist quasi eben erst zu Ende gegangen, aber das große Interesse an unseren Shows scheint europaweit nicht abzureißen. Und das nicht nur in den Ländern, die wird kürzlich besucht haben. Der immense Erfolg, den wir mit diesen 31 Shows gehabt haben, hat uns einen zweiten Abschnitt für den Herbst planen lassen, in dem wir auch neue Territorien erkunden werden. Wir möchten uns hiermit nochmals bei all unseren Fans für ihren herzlichen Empfang auf der letzten Tour bedanken. Diese uns entgegengebrachte Liebe gilt es nun zu verewigen!“

Unglaublich persönlich, episch und wunderschön orientalisch – so klingt Progressive Metal der Band Myrath, die sich langsam aber sicher zu einer der faszinierendsten Bands in der internationalen Metal-Szene entwickelt hat. Nach monatelanger harter Arbeit und unzähligen schlaflosen Nächten, war das tunesische Quintett so weit, sein lang ersehntes fünftes Masterpiece „Shehili“ im Mai zu enthüllen. Ein Zusammenspiel von progressiven Einflüssen und eingängigen Hooks: „Shehili“ vermischt die arabischen Melodien und groovigen Strukturen von „Tales Of The Sand“ (2011), dem dritten bahnbrechenden Album von Myrath, mit den komplexen Zusammensetzungen des vorigen Meisterwerks „Legacy“ (2016).

VVK: 28 € zzgl. aller Gebühren

Photocredit: Pressefotofreigabe von Contra Promotion (Beast In Black)

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




WELLE:ERDBALL und RROYCE auf Mumien, Monstren, Mutationen Tour 2019

3. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Analog-synthetische Computer-Zukunftsmusik à la Kraftwerk und Jean-Michel Jarre.

Welle:Erdball geht wieder auf Sendung. Die Moderatoren des imaginären Radiosenders Welle:Erdball, sprich: Honey, c0zmo, M.A. Peel und – neu im Repertoire – MissMoonlight schicken ihre analog-synthetische Computer-Zukunftsmusik à la Kraftwerk und Jean-Michel Jarre in den Äther. Natürlich ist das fünfte Bandmitglied, die Kult-Maschine der 80er-Jahre, der Commodore C=64-Heimcomputer, erneut nicht nur zu hören, sondern steht bei allen Konzerten (die sich um die diesjährige Halloween-Zeit abspielen werden) auch „live“ mit auf der Bühne.

Denn das Thema der neuen Sendung „Mumien, Monstren, Mutationen“ ist Programm: Ein Gruselkabinett der Extraklasse, an dem Werner Krauß, Boris Karloff, Bela Lugosi, Claude Rains und Lon Chaney (Dr. Caligari, Frankensteins Sohn, Dracula, der Unsichtbare und der Wolfsmensch) ihre wahre Freunde haben würden. Und auch das Publikum wird in die mitreißende und komplett neue Bühnenshow, die einmal mehr eine Zeitreise in die 8-Bit-Welten von „Ghosts’n’Goblins“ oder „Wizard of Wor“ (C=64-Computerspiele) ist, mit einbezogen. Alles strahlt in neuem Glanz.

Nach über einem Vierteljahrhundert Bandgeschichte schaltet Welle:Erdball die Zeit-Mensch-Maschine wieder ein – und es klingt, wie es heute klingen muss, denn der Sender ist nicht die Fahne im Retrowind, sondern die letzte authentische Bastion des Originals. Also heißt es, dabei zu sein, wenn aus dem abendlichen Konzertbesuch ein Erlebnis, ja fast schon eine Offenbarung wird. Wenn die Radiowellen in der Ultrahochfrequenz eines Weltempfängers einen mitnehmen und es aus dem Lautsprecher schallt: „Hallo, hier spricht Welle:Erdball! Symphonie der Zeit, aus dem Äther schwingt und schwillt sie in die Ewigkeit!“

Ganz dem Geist der 80er Jahre verschrieben, rettet Rroyce die Einflüsse des wunderbaren Wave-/Elektro-/Synth-Pop in die Neuzeit. Das Dortmunder Trio trat 2013 erstmal live auf und gewann den Underground Bandcontest „UNBACO“. Es folgten Auftritte auf namhaften Festivals wie Wave-Gotik-Treffen und Amphi-Festival sowie als Support von Bands wie Crüxshadows, De/Vision, Solitary Experiments und Tyske Ludder. 2014 erschien ihr Debütalbum „Dreams & Doubst & Fears“, gefolgt von „Karoshi“ (2016).

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




LEA ::: ZWISCHEN MEINEN ZEILEN TOUR 2019

08. November 2019
Club Central | Erfurt

Support: tba.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

„Ob ich vor vier Leuten spiele oder vor 1.000 – ich mache das aus Liebe, und weil ich das schon immer gemacht habe, das Liedermachen“, so LEA über ihre Leidenschaft, auf der Bühne zu stehen. Seitdem die aus Kassel stammende Künstlerin mit 15 Jahren über YouTube bekannt wurde, häufen sich die Meilensteine in ihrer Karriere: Der Song „Leiser“ hat sich zur deutschen Radio-Hymne entwickelt und wurde knapp 42 Millionen Mal auf Spotify gestreamt, ihre im Juni veröffentlichte Ode an die Freundschaft „Zu Dir“ wurde mehr als 18 Millionen Mal auf YouTube geklickt und im August steuerte sie mit „Immer wenn wir uns sehn“ ihren ersten Titeltrack zu einem Kinofilm (Das schönste Mädchen der Welt) bei. Der nächste große Meilenstein und ein großes Herzensprojekt folgte im September 2018: LEA’s zweites Album „Zwischen meinen Zeilen“, dass bis auf Platz 6 der Charts anstieg.
„Die zwölf Songs der neuen Platte umarmen die Leichtigkeit der Pop-Musik, sind aber zum gleichen Teil ehrliche Beobachtungen der Gesellschaft und des Zusammenlebens“, so die 26-Jährige über ihren Sound. Anlehnend an ihre mit Platin ausgezeichneten Singles „Leiser“ oder „Wohin Willst Du“ feat. Gestört aber GeiL, treffen auch auf „Zwischen meinen Zeilen“ emotionale, traurige Lieder mit tiefgründigen Texten auf tanzbare Beats mit viel Energie. Unentschlossenheit, Bindungsangst oder die Suche nach der Selbstaufgabe ihrer Generation sind nur einige Hürden des Alltags, die sie thematisiert: „Es geht mir darum, ehrlich zu sich selbst zu sein und damit aufzuhören, sich zu vergleichen, mehr auf sich selbst zu achten. Manchmal wünsche ich mir, dass wir uns alle selbst mehr vertrauen.“
LEA’s Frühjahrstournee zum aktuellen Album war mit insgesamt 19 Konzerten, darunter drei Zusatzshows in Köln, Hamburg und Berlin, genauso wie ihre „Fahrtwind“ Tour 2018 restlos ausverkauft. Im Sommer 2019 wird sie auf große Festival- und Open Air Tour gehen und über 30 Bühnen im In- und Ausland bespielen. Unermüdlich geht es im November weiter mit dem zweiten Teil der „Zwischen meinen Zeilen“ Tour.

Das Konzert wird präsentiert von MTV, Yamaha, SCHALL Magazin, 2Glory und Musikiathek.

Tickets gibt es direkt im Ticketshop von Appel & Rompf.




JINJER und Gäste auf The Masters Of Destiny Tour

16. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Extrem eingängiger Mix aus Metalcore, Djent, Hardcore und Groove Metal.

Jinjer rühren eine technisch anspruchsvolle und nichtsdestotrotz absolut eingängige Mischung aus Metalcore, Djent, Hardcore und Groove Metal an, die durch Mark und Bein geht. Röhre und Aushängeschild Tatiana Shmailyuk hält das Ganze mit derben Growls und fesselndem Clean-Gesang zusammen. Die ukrainische Band tourt mittlerweile pausenlos um den Globus und hat sich von einem Geheimtipp zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Ein neues Album erscheint im November.

VVK: 20 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Ategnatos European Tour feat.
ELUVEITIE
PLUS LACUNA COIL + INFECTED RAIN

20. November 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:10 Uhr

Wir sind alle aus Archetypen entstanden. Wir SIND Archetypen. Ferne Echos von einem gleichzeitig urzeitlichen und doch edlen Leben. Diese Archetypen zu akzeptieren, nicht nur als Teil des Lebens, sondern als das Leben selbst ist das, was manche Erleuchtung nennen, einen gewissen Seelenfrieden. ELUVEITIE nennen es »Ategnatos«. Ihre bisher längste Lücke zwischen zwei Metal-Alben nutzten sie, um Schwung zu gewinnen und ihr bisher stärkstes Album zu fertigen. »Ategnatos« wird am 5. April 2019 über Nuclear Blast veröffentlicht.

Und zusammen mit der Enthüllung erster Details zum Album, geben die Schweizer Folk Metaller auch die Daten ihre Europa Tour bekannt.

ELUVEITIE werden sich mit den legendären LACUNA COIL aus Italien und den Nu-Metal Newcomern INFECTED RAIN aus Moldawien zusammentun.

ELUVEITIE kommentieren:
„Die letzten paar Monate waren sehr heftig, während wir an ‚Ategnatos‘ gearbeitet haben. Wir können es jetzt kaum erwarten, unsere neuen Songs auf die Bühne zu bringen und unsere Leidenschaft für puren Metal und keltischen Mystizismus aus tiefstem Herzen mit euch allen zu teilen! Und umso mehr freut es uns, so großartige Bands mit auf Tour zu nehmen! Wir fühlen uns geehrt, uns mit unseren Kameraden der Extraklasse-Institution namens LACUNA COIL und den großartigen INFECTED RAIN zusammenzutun, mit denen wir auch schon ein paar Festival-Bühnen geteilt haben!“

LACUNA COIL fügen hinzu:
„Veränderung ist ein Prozess und im Laufe des Lebens braucht man Tonnen von neuer Musik!

Deshalb freuen wir sehr darauf, zusammen mit ELUVEITIE und unseren Freunden von INFECTED RAIN auf Tour zu gehen. Das Line-Up der Tour ist ziemlich vielfältig und interessant und wir können es kaum erwarten damit nach Europa zu kommen. Wir werden einige unserer Klassiker spielen aber auch einige neue Songs präsentieren!

Wir wissen dass diese Tour rocken wird und dass die Fans das genauso sehr genießen werden wie wir!“

Lena von INFECTED RAIN meint dazu:
„2019 ist sehr vielversprechend für Infected Rain! Viele neue Release, neue Kontakte und neue Orte. Wir sind über all das ziemlich aufgeregt und besonders wegen der Tour im Herbst, die das perfekte Ende für dieses Jahr sein wird. Wir werden der Support für zwei geniale Bands und großartige Leute sein für mehr als 40 Shows in Europa. Wir fühlen uns geehrt, die Bühne mit ELUVEITIE und LACUNA COIL zu teilen.“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




EISFABRIK

22. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Unterkühlte Electro-Beats und antarktische Live-Shows, die eisige Glieder zum Tanzen zwingen.

32 Grad Celsius im Schatten und es schneit?! Das ist kein Fehler im System der Elemente oder der Erderwärmung geschuldet, sondern passiert genau dann, wenn die Eisfabrik die Bühnen dieser Welt betritt.

Eisfabrik ist ein Kunstprojekt mit fest integrierten Figuren als Protagonisten und sollte in seinem Gesamtkonzept auch als eigenständige Band und nicht nur als Projekt betrachtet werden. Die drei Eisfabrikanten sind Dr. Schnee, Der Frost und Celsius. Musikalisch bewegt man sich irgendwo zwischen Dark Electro und Future Pop, wobei man durchaus auch offen für Ausbrüche in andere Richtungen elektronischer Art ist und dies gekonnt ins eigene Soundgewand integriert. Eingängigkeit und unterkühlte Harmonie stehen bei Eisfabrik besonders im Fokus. Da es sich um ein künstlerisches Gesamtkonzept handelt, spielt auch der visuelle Faktor eine große Rolle, sodass bei Live-Auftritten viele individuelle Effekte und Show-Einlagen zum Tragen kommen. Man spielt dabei mit innovativen Lichteffekten an den Protagonisten selbst, wie aber auch auf der Bühne. Wenn ein etwa 2,30 Meter großer Roboter oder ein Yeti die Bühne stürmen, während die Band ihr Bestes gibt, oder wie eingangs erwähnt, es anfängt zu schneien, gehört das ebenfalls zum aktuellen Programm wie der Bandname, der sich im DMX-Modus über die gesamte Bühne verteilt.

VVK: 21 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




KNORKATOR
ZWECK IST WIDERSTANDSLOS

22. November 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Die Berliner Band Knorkator ist eine schillernde und außergewöhnliche Musikformation, der es gelingt, souverän und verspielt aggressiven Hardcore Metal mit feinsinnigem und klassischem Tonsatz zu verbinden. Die Konzerte sind legendäre, bizarre Wechselbäder aus bunt zusammen gewürfelten Stilistiken, einerseits leichtfüßigem Tanz zwischen rüdem Gefluche und zarter Poesie,pathetischem Größenwahn und infantilem Blödsinn andererseits. Sänger Stumpen ist gleichsam die Personifizierung dieser Vielfalt. Als großflächig tätowierter Glatzkopf schimpft er lautstark auf sein Publikum ein, um im nächsten Moment mit schwindelerregendem Falsett Arien zu schmettern. Pianist Alf Ator, der sich auch als Komponist und Texter verantwortlich zeichnet, zerschlägt dazu auch gern mal im Takt seine Instrumente oder wirft Schaumgummiorgeln ins Publikum. Gitarrist Buzz Dee treibt mit seiner Figur und seinem Gitarrensound selbstbestimmt und eigenständig den Sound der Band voran.

Knorkator wird 1994 von Stumpen und Alf Ator gegründet. Im Mai 1996 löst Buzz Dee den 1. Gitarristen J. Kirk Thiele ab. Über die Zeit kann Knorkator mit Hilfe verschiedener Musiker ihren Sound perfektionieren.

Besonderes Medieninteresse bekommt die Band im Jahr 2000, als sie beim Vorausscheid zum Eurovision Song Contest für einen handfesten Skandal sorgen. BILD kommentiert: „Wer ließ diese Irren ins Fernsehen?“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




Stahlmann auf Kinder der Sehnsucht Tour

29. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Waren die Göttinger von Stahlmann mit der spektakulären Bühnen-Optik immer schon ein Garant dafür, kompromisslose Sounds konsequent weiterzuentwickeln, so präsentieren sie sich mit ihrem neuen Album „Kinder der Sehnsucht“ als wahre Stahlseiltänzer über festgefahrene Genre-Grenzen hinweg. Stoische Gitarren, kalte Elektronik und brachiale Texte mischen sich gekonnt mit leichtfüßigen Punkrock- und Deutschrock-Elementen. „Kinder der Sehnsucht“ atmet musikalische und textliche Tiefe und steht zugleich für mitreißende Aufbruchsstimmung. Es birgt all das, was die härtere deutsche Musikszene ausmacht, in sich.

Die Band, die einst das Genre des NDH so souverän weiter perfektionierte, präsentiert sich in einer vollkommen neuen Reife-Dimension und setzt stilistisch einen völlig neuen Maßstab. Spielerisch, souverän und schonungslos zeichnen Stahlmann in Wort und Ton ein Bild der Gesellschaft, die nach Erfüllung strebt, sich nach Träumen sehnt, die Freundschaften feiert, nach Sensationen jagt und sich in Sentimentalitäten ertränkt. Strichgenau wie ein Maler hält Frontmann und Stahlmann-Mastermind Mart Soer der modernen Gesellschaft ihr Portrait vors Gesicht. Es sind jedoch auch positive Gesellschaftsbilder, die Stahlmann auf „Kinder der Sehnsucht“ nachzeichnen. Der Song „Die Besten “ ist eine Hymne an die Freundschaft.

Seit Jahren bahnen sich Stahlmann Schritt für Schritt ihren Weg weiter nach oben. Bereits mit ihrem Debüt „Stahlmann“ im Jahr 2010 sorgte die Band für Aufsehen. Schon mit ihrem zweiten Album „Quecksilber“ gelang der Sprung in die Top 40 der Albumcharts. Seitdem hat die Band die Media Control- sowie Clubcharts praktisch im Abo fest gebucht.

Das Konzept der Band Scherbentanz steht für die Verbindung von Ästhetik und Dramatik, verkörpert durch kraftvolle Melodien, prägnantem Gesang, stampfenden Rhythmen und mitreißendem Industrial. Deutsche Texte prägen den kompromisslosen Ausdruck von Emotionen und Wortspielen genauso wie druckvolle, verzerrte Gitarren und atmosphärische Synthesizerklänge. Die Welt von Scherbentanz ist nicht nur schwarz und weiß. In ihr existieren Licht neben Schatten, Hoffnung sowie Leid, Sehnsucht und Träume. Diese Werte werden im Debütalbum „Reflektion“ aufgegriffen und mal mehr, mal weniger direkt zum Ausdruck gebracht.

VVK: 19 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




DEINE COUSINE und Gäste

30. November 2019
LUX | Hannover

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Frische und wilde Rockmusik, wie ein junger, weiblicher Campino.

„Auf sie mit Gebrüll / Du warst viel zu lange still!“ Im Titeltrack des gleichnamigen Albums „Attacke“ von Deine Cousine sind gleich zwei Wahrheiten über Frontfrau Ina Bredehorn versteckt. Erstens: Ihre Musik bedeutet Energie und Krawall, Deine Cousine ist selbstbewusst, laut, das Gegenteil von zaghaft. Und trotzdem reflektiert, „viel zu lange still“ auch die Jahre, in denen die Sängerin ihr großes Ziel kurz mal aus den Augen verloren hatte.

Jahrelang kämpfen Angst und Hoffnung miteinander, eines Tages gewinnt der Mut. Ina kündigt ihren Job und zieht nach Hamburg. „Attacke!“ Gut, am Anfang bedeutet „Attacke“ vor allem, sich mit Kellnerjobs über Wasser zu halten. Aber Ina ist jetzt wild entschlossen. Sie bringt sich selbst Gitarre- und Klavierspielen bei und schreibt unzählige Songs. Als sie 2014 den von Udo Lindenberg begründeten Panikpreis in der Kategorie „Newcomer Band“ gewinnt, wird der Rockheld auf sie aufmerksam. Die beiden freunden sich an, nächtelang sprechen Udo und sie über das Leben, die Musik, Rockstarsehnsucht und Provinzherzen.

Vier Jahre später: Ina ist mittlerweile fester Bestandteil der Lindenberg-Band, begleitet ihn auf seinen Stadiontourneen und singt auf seinem aktuellen MTV Unplugged II-Album den Song „Du knallst in mein Leben“ mit ihm.

Und auch mit ihrer eigenen Musik wagt sie den nächsten großen Schritt: Endlich erscheint ihr erstes Album. Mit dem beweist sie nicht nur, dass sie zu Recht alles auf eine Karte gesetzt hat. Sie demonstriert auch: Rockmusik ist noch lange nicht tot. Rockmusik fängt gerade wieder an, interessant zu werden. Deine Cousine pustet das angestaubte Image mit Leichtigkeit weg und macht Hoffnung darauf, dass bald auch mal wieder ein Frauenname auf einem Festivalplakat zu finden sein könnte. Wieso gerade ihrer? Weil sie aufrichtig ist, echt und klar. Sie ist ein junger, weiblicher Campino, wie ihn der Rock gerade so dringend braucht. Ihre Songs erzählen vom Weg des Zweifelns, vom Aufraffen, Nicht-unterkriegen-lassen und dieser speziellen Magie von Nächten in schummrigem Licht, irgendwo zwischen Kiezlaternen und Dorftresen. Für Ina hat sich der Weg in die Stadt gelohnt, sie lebt ihren Traum. Und trotzdem bleibt das Wahl-Großstadtkind im Herzen für immer Dorftochter. „Attacke – denn dein Wille ist ne Waffe“. Deine Cousine will noch ganz viel.

VVK: 22 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




VOXXCLUB auf DONNAWEDDA TOUR

01. Dezember 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

„Die aktuell erfolgreichste junge Volksmusikband“

voXXclub sind, neben der erfolgreichsten, wohl auch die sympathischste Band der neuen Volksmusik. Die „besten Stimmen der neuen Volksmusik“ sind seit ihrem Start beliebte Gäste bei ihrem Livepublikum sowie TV-Sendungen, Radio und Internet. Mit ihrem Mix aus ihren fünf studierten Stimmen, Pop, HipHop und Volksmusik entwickelten sie einen neuen, eigenen Sound. Ihre bekannten, energiegeladenen Bühnenchoreographien, eine mitreißende Art des Auftretens, die die Besucher, ob live oder im TV, fasziniert, sind eines ihrer Markenzeichen. Abertausende Fans nehmen an ihren Livekonzerten teil. voXXclub ist etwas Einzigartiges und in keine Schublade zu stecken. Mit ihrem aktuellen Album inklusive neuem Hit „Donnawedda“ ist es ihnen gelungen ihren erfolgreichen Weg konsequent fortzusetzen und die Menschen von jung bis alt wieder zu Volksmusik singen, tanzen und feiern zu lassen. Volksmusik ist wieder groß bei jungen Menschen angesagt.

Dafür öffnet voXXclub Grenzen und tritt auch an Events in Erscheinung, bei denen vorher niemand an Volksmusik dachte. So gingen die Jungs von voXXclub dieses Jahr beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest ins Rennen und wurden vom Publikum auf den zweiten Platz gewählt. Auch hier war ihre Volksmusik also nicht aufzuhalten.

Man kennt ihre Hits wie „Rock mi“, „Donnawedda“, „Ziwui, Ziwui“, „I mog di so“ und liebt ihre – Flashmob-Aktionen in Kaufhäusern, Biergärten, U-Bahnen von Deutschland, Europa bis Brasilien. Und so wird das Leben der bodenständigen Jungs immer öffentlicher und man kennt die einzelnen voXXclubber Michi, Christian, Flo, Bini und Stefan.

Die Grundidee zu voXXclub entstand seinerzeit über die Freundschaft des Produzenten Martin Simma mit dem Sänger Michael Hartinger. In einer Studenten-WG in München, in der Michael wohnte, waren es die legendären Studentenparties bei denen sich Freunde regelmäßig trafen und dort in durchzechten Nächten sich stimmlich an allen Songs vergangen, die ihnen in den Sinn kamen.

Neben Michael und Martin war es Florian Claus, Stefan Raaflaub, Christian Schild und Korbinian Arendt, die mit viel Freude sich ans Werk machten, alten Volksmusikklassikern einen neuen Sound wie auch einen neuen Rhythmus zu schenken und diesen dann als cappella-Gesang inklusive einem gekonnten Beatbox zu perfektionieren.

Von der Bierbank in der WG-Küche ging es somit für voXXclub direkt ins Studio. Danach kam ihre erste öffentliche Aktion in den Riem-Arkaden in München. Mit ihrem mittlerweile weltweit bekannten und legendären Flashmob zu ihrem Song “Rock mi” machten sie in Windeseile auf sich aufmerksam. Sie stellten das dort gemachte Video ins Netz und wurden damit millionenfach auf der ganzen Welt geklickt. Anschließend verlief es Schlag auf Schlag: TV-Sendungen, erste Solotournee, der Wiesn-Hit 2013, mehrfache Platin- und Goldauszeichnungen, zweite Solotournee bis hin zu ECHO-Nominierungen. voXXclub hat es geschafft sich als die aktuell meist gefragte Volksmusikband in der ohnehin schon großen und oftmals unübersichtlichen Musiklandschaft zu etablieren!

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




Delain & Gäste auf The Masters Of Destiny Tour

03. Dezember 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die Niederländischen Symphonic-Rocker Delain zelebrieren ihren markanten und eingängigen Melodic Metal Sound nun bereits seit über einer Dekade. Die fünf Alben unter ihrem Namen beinhalten Gastauftritte von den absoluten Größen der Szene, u.a.: Sharon Den Adel (Within Temptation), Marco Hietala (Nightwish), Alissa White-Gluz (Arch Enemy), Burton C. Bell (Fear Factory).

Delain tourten bereits mit Bands wie Nightwish, Sabaton, Within Temptation oder Kamelot, und begeisterten auf Festivals wie dem W:O:A, Graspop oder Forta Rock. Delain hat definitiv ihre eine eigene Nische in der Szene gefunden!

TOURTERMINE

19.11. Bochum, Zeche
22.11. Karlsruhe, Substage
28.11. München, Backstage
29.11. Berlin, Lido
01.12. Hamburg, Gruenspan
03.12. Hannover, Musikzentrum
04.12. Aschaffenburg, Colos-Saal

VVK: 24 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




SKINDRED – “Big Tings European Tour 2019”

+ + + + + + TERMIN VERSCHOBEN + + + + + +

+ + + + + + NEUER TERMIN 06.Dezember 2019 + + + + + + 

HsD ehem. Gewerkschaftshaus | Erfurt

Support: Blood Command

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Skindred bleiben sich immer treu: Die walisischen Raggae-Metal-Visionäre geben einfach immer ihr Bestes. Das gilt auch für ihre jüngste Platte „Big Tings“, die im April erschien. Seit zwei Dekaden brechen die Jungs um Frontmann und Pionier Benji Webbe mit ihrem Hybrid durch alle Wände und übergehen dabei gekonnt die musikalischen Barrieren.

Was als Experiment begann, ist zu einer stil- und genrebildenden Konstante geworden. Eine Menge Bands sind inzwischen auf diesen Zug aufgesprungen, aber die musikalische Kreativität, die Kombination zwischen lautem Rock und dem lässigen Flow des Reggae, haben Skindred gepachtet. Da ist zunächst der Sänger und Wortkünstler Webbe, dessen charakteristische Stimme und fieberhafte Raps den Songs ein gewisses Timbre geben. Aber auch die restliche Band liefert bei ihren Konzerten nie weniger als 100 Prozent. Laute Gitarren, ein signifikanter Bass und heftige Drums ergeben einen deutlich spürbaren Rhythmus. Da bilden energetischer Metal und Punk gemeinsam mit smoothen Melodien einen vollen Klang. Überlebensgroße Songs, überlebensgroßer Sound. Webbe hat sich zu einem veritablen Shouter entwickelt und die Band geht stärker weg vom Reggae-Vibe und hin zum graden Riffrock – jedoch ohne dass die Wurzeln verleugnet werden. Bereits im August waren die Briten für zwei umjubelte und exklusive Shows bei uns, um ihre neuen Songs live zu präsentieren.

Tickets gibt es unter anderem bei Appel & Rompf.

Bildquelle: Freshzine




Night of the Proms 2019 | Klassik meets Pop

17. Dezember 2019
Messe | Erfurt

Funk, Rock und Soul-Pop an einem Abend mit
Alan Parsons, The Hooters, Leslie Clio uvm.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die Stars der Night of the Proms 2019 stehen fest. Alan Parsons, Al McKay´s Earth, Wind & Fire Experience, Eric Bazilian & Rob Hyman of The Hooters, Leslie Clio, „Mister Music“ John Miles und die kanadische Sopranistin Natalie Choquette präsentieren bei der diesjährigen Tournee ihre größten Hits in Begleitung eines Sinfonieorchesters.

Bei der Night Of The Proms treffen Klassik auf Pop, Arie auf Charthit, Anzug auf Lederjacke, Stilettos auf Chucks und Tschaikowsky auf die Hooters. Während das Antwerp Philharmonic Orchestra und der Chor Fine Fleur unter Leitung der brasilianischen Dirigentin Alexandra Arriche eben noch die Klassiker von Brahms, Händel, Verdi oder Bach intonieren, begleiten sie im nächsten Augenblick zusammen mit der Rockband NOTP-Backbone die Legenden der Rock- und Popgeschichte bei ihren größten Hits. Unter dem Motto “Klassik trifft Pop“ beweist der Veranstalter, dass klassische Musik auch außerhalb typischer Klassik-Konventionen funktioniert – dargeboten in einer Form, die so ungewöhnlich wie einmalig ist. Unterstützt durch eine spektakuläre Lichtshow und Großprojektionen wird die dreistündige Show zum audiovisuellen Vorweihnachts-Happening.

Mit der Produzentenlegende Alan Parsons steht dieses Jahr ein alter Bekannter auf der Bühne, denn genau vor zehn Jahren war er schon einmal Gast dieser Veranstaltungsreihe. Der nach wie vor unablässig tourende Brite gilt als einer der besten Produzenten weltweit und lieferte mit „Eye in the Sky“ oder „Don´t answer me“ weltweit Radiohits ab. Als Produzent zeichnete Parsons für die legendären Alben der größten Stars der Musikgeschichte verantwortlich. Dazu gehören das „Abbey Road“ Album der Beatles und „Dark Side Of The Moon“ von Pink Floyd. Auch die heimliche Proms-Hymne „Music“ von John Miles erhielt den richtigen Sound von Alan Parsons. Nachdem er bereits 13 Mal für einen Grammy nominiert wurde, gewann er 2018 für die Jubiläumsedition von „Eye in the Sky“ in der Kategorie „best immersive audio album“ seinen ersten Grammy.
Al McKay`s Earth, Wind & Fire Experience wird die Night of the Proms in eine einzige große Tanzfläche verwandeln. Die Songs von Earth, Wind & Fire dürfen bis heute auf keiner guten Playlist einer Party fehlen. Gitarrist und Songwriter Al McKay war von 1973 bis 1981 Mitglied dieser legendären US-Funkband und schrieb zusammen mit Mastermind Maurice White die Hits „September“, „Sing a Song“ oder „Best of my Love“ und stellte damit eine beträchtliche Sammlung an Platinalben und Grammys zusammen. Vor seiner Zeit bei Earth, Wind & Fire arbeitete McKay als Gitarrist für nicht minder erfolgreiche Stars wie Sammy Davis Jr. oder Ike & Tina Turner.
Die Hits der US-Rocker von The Hooters gehören seit Jahrzehnten zum täglichen Programm der meisten deutschen Radiostationen. „All You Zombies“, „500 Miles“ oder „Johnny B.“ sind nur einige der Hits der Band aus Philadelphia, die ihren Durchbruch nach dem Auftritt beim Live-Aid-Festival 1985 feierte. Ihr erstes Album bei Columbia Records verkaufte sich dann 1985 auch gleich über zwei Millionen Mal. Anfang der Neunziger Jahre begann dann ihre Erfolgssträhne auch in Europa. In Deutschland spielten sie im Vorprogramm beim legendären The-Wall-Konzert von Roger Waters in Berlin.
Mit Leslie Clio konnte eine junge deutsche Künstlerin gewonnen werden, die ihren musikalischen Stil selbst als Soul-Pop bezeichnet. 2012 erschien ihre Debütsingle „Told You So“, wenig später landete sie mit ihrer zweiten Single „Couldn’t Care Less“ den Ohrwurm des Jahres, der ihr unter anderem Auftritte bei Harald Schmidt und Schlag den Raab verschaffte. 2015 war sie eines von fünf Mitgliedern der deutschen Jury des Eurovision Song Contest. Nach drei Alben nahm sie 2018 an der fünften Staffel von „Sing meinen Song“ teil und überzeugte durch ihre Interpretationen der Lieder der anderen Teilnehmer in ihrer sehr eigenen und unvergleichlichen Art.
Nach genau 20 Jahren kehrt mit Natalie Choquette eine Künstlerin auf die Night of the Proms Bühne zurück, die mit ihrem Auftritt 1999 für Furore sorgte. Die damals hochschwangere Choquette glänzte mit humorvoll interpretierten Arien und stellte für manchen Besucher selbst Zucchero und Status Quo in den Schatten. Auch das Feuilleton überschlug sich vor Lob für diese außergewöhnliche Sopranistin.
John Miles wird auch in der 26. Ausgabe der deutschen Night of the Proms selbstverständlich wieder einen festen Platz im Programm einnehmen. Der sympathische Brite aus Newcastle liefert mit seinem Welthit „Music (was my first love)“ nicht nur die Hymne dieser Tournee, sondern begeistert seit vielen Jahren das Publikum mit seinen Interpretationen bekannter Hits.

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.

Bildquelle: Semmel | Fotografin: Sophie Krische





Extratours Konzertbüro präsentiert:

UNZUCHT – AKEPHALOS TOUR 2019

20. Dezember 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Auf ihrem nach einem kopflosen Dämon aus der altgriechischen Mythologie benannten Album, „Akephalos“, wagen Unzucht einen gelungenen Brückenschlag zwischen Dark Rock, Indie-Anklängen und Metal-Attacken. Noch mehr als je zuvor bedienen sich die Jungs aus einem Schmelztiegel unterschiedlichster Stile, um ihre deutschsprachigen Rock-Hymnen zum Leben zu erwecken. Immer wieder schlagen Unzucht mit sichtlicher Freude unerwartete Haken und schaffen es trotzdem, ihrem melancholisch-dunkel-angehauchten Grundsound treu zu bleiben. Mal bretthart und voll auf die Zwölf, mal ungeniert emotional, steuern Unzucht ihr Schiff immer genau dorthin, wo ihr Herz sie hinführt. Getragen von der gewohnt feurigen Stimme von Der Schulz scheren sich die Jungs erfrischend wenig um Genre-Klischees und stechen genau deswegen aus der Masse heraus. Kein Wunder, dass die Band nicht nur sowohl bei Festivals wie M’era Luna und Amphi als auch beim Wacken oder Summer Breeze immer mehr Leute begeistern kann: Tickets früh sichern ist ein guter Tipp, denn die Besucherzahlen steigen mit jeder weiteren Tour der Unzucht stetig!

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




ASP auf Kosmonautilus Tour 2020

30. Januar 2020
Pavillon | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Lyrisch-erzählerische Texte eingebettet in energetisch-rockige Klänge.

Mit ihrem neuen Album „KOSMONAUTILUS“ im Gepäck gehen ASP gleich im neuen Jahr auf eine ausgedehnte Rocktour. Diese Konzertreise wird sie in 15 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen. Der vierte Teil der Erfolgsstory „Fremder Zyklus“ erscheint am 29.11. und die brandneuen Stücke bringt die Band im Januar und Februar auf die Bühnen – genauso wie viel gewünschte Hits.

Mit „zutiefst“ kehrten ASP zum klassisch-songbetonten Geschichtenerzählen des „Fremden“ zurück und damit zu Liedern, die mit ihrer Emotionalität und ihrem Tiefgang zum Mitfühlen und Mitfiebern einladen. Lieder, die schlicht Balsam für die Seele sind. Aber ASP wäre nicht ASP, wenn er dabei nicht die große Erzählung im Auge behielte, die mit den zwei bisher erfolgreichsten ASP-Alben „fremd“ und „Maskenhaft – Ein Versinken in elf Bildern“ (Platz 2 der deutschen Album-Charts) begann und sich in vermeintlich unendliche Abgründe bewegte – doch es geht noch so viel tiefer. Nach der gefeierten Konzept-Tournee „Zaubererbruder Live und Extended“ und der komplett ausverkauften Jubiläumstour ist es endlich Zeit für die Fortsetzung.

Bei allen Abstechern in die ganz hohen Chartregionen geben ASP niemals ihre Position der kritischen Independent-Künstler auf. Unabhängig vom Diktat der großen Musikkonzerne bleiben ASP sich selber und ihren Prinzipien treu und überzeugen mit Anspruch, Authentizität und Demut – die man besonders im Live-Kontext spürt. Die Verbundenheit der Musiker mit ihrem Publikum, die lyrisch-erzählerischen Texte, eingebettet in energetisch-rockige Klänge, und die mitreißende Darbietung lassen die Zuschauer wiederholt in Begeisterungsstürme ausbrechen und sind der Grund, weshalb die Fanschar stets weiter wächst und sich mit ihrer Band in immer unergründlichere Tiefen begibt.

Two Minds Collide ist eine dreiköpfige Dark Rock Band aus Saarbrücken. Hier trifft moderne Rockmusik auf düstere Elektronik und gefühlvolle Orchesterklänge. Die 2017 gegründete Band befasst sich mit dem immer weiter voranschreitenden Empathieverlust der Gesellschaft, in der die Emotionen einer TV Soap wichtiger geworden sind als die eigenen Gefühle. 2MC haben sich auf die Fahne geschrieben, ihren Zuhörern eine Plattform für echte Emotionen und Selbstreflexion zu bieten. Dabei singt Frontmann Lias Schwarz in seinen englischen Texten über selbst Erlebtes, Höhen und Tiefen sowie das Zusammenprallen dieser Phasen und deren Bewältigung.

VVK: 29 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.





Benutzerdefinierte Suche