Kleines Fest im Großen Garten

Kleines Fest im Großen Garten 2019

10. bis 28. Juli 2019 – Hannover- Herrenhäuser Gärten

Einlass ab 17.30 Uhr
Beginn: 18.30 Uhr

An einem ganz besonderen Ort, dem unvergleichlichen Großen Garten in Herrenhausen, unterhalten jedes Jahr im Juli drei Wochen lang über 110 Künstler aus aller Welt auf mehr als 30 Bühnen das begeisterte Publikum.

Wenn sich die Festwiesen traditionell in eine riesige Picknickarea verwandeln und die Ballerinen des Theatro Pavana ihre Pirouetten drehen. Wenn Frans, der kleine Clown, die Gäste verzaubert. Mit seiner schüchternen Art, dem einnehmenden Wesen, dem Lächeln und ohne Worte. Wenn Herr Böhlmann, der Mann mit dem Zylinder, die Tore zum großen Garten öffnet, dann heißt es WILLKOMMEN ZUM KLEINEN FEST IM GROßEN GARTEN. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die meisten Künstler sind schon unter Vertrag und auch in diesem Sommer darf sich das Publikum wieder auf großartige Künstler aus aller Welt und den prachtvollen Großen Garten freuen.

Seit mehr als 30 Jahren begeistert es nun schon Jung und Alt mit atemberaubender Akrobatik, zauberhafter Magie, fantasievollen Walk-Acts, mit Comedy, Varieté und Poesie oder mit Musik, Tanz und Theater.

Auch in diesem Jahr war die Resonanz mit 307.000 Kartenbestellungen aus der Region und ganz Deutschland ungebrochen groß.

Am 10. Juli geht Hannovers Kultfestival in die 34. Saison. Künstler aus aller Welt bespielen dann auf 36 Bühnen, auf Wiesen und Wegen, zwischen Teichen und Rabatten den berühmten Großen Garten. 56.000 Menschen sind bereits im Besitz einer Karte. Jeweils 300 Karten werden an der Abendkasse verkauft. Also frühzeitig anstellen lohnt sich. Die Abendkasse öffnet 17.00 Uhr.

Informationen zum Kleinen Fest und dem Ticketvorverkauf gibt es unter www.kleinesfest-hannover.de




IN EXTREMO: Carpe Noctem – Burgentour 2019

Freitag, 31.05.2019
LEINEFELDE-WORBIS | Burg Scharfenstein
Einlass: 18:00 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr
Support: Paddy and the Rats

Freitag, 28.06.2019
ORANIENBURG | Schloss
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

Freitag, 09.08.2019 *** AUSVERKAUFT ***
RANIS | Burg RANIS
Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr
Support: Manntra

Samstag, 24.08.2019
CREUZBURG | Burg Creuzburg
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Support: Dritte Wahl

„Carpe Diem“ bekommt man ja immer dann zu hören, wenn es darum geht, einer gewissen gesellschaftlichen Erwartungshaltung zu entsprechen – erledige Deine Aufgabe, liefere ab, häng nicht rum, sei fleißig, trödel nicht, konzentriere Dich auf das Wesentliche usw… Alles Eigenschaften, die so gar nicht mit einem gepflegten Krug Met, einem zünftigen Feuer, einem ordentlichen Paukenschlag und einem ausgelassenen Tanz einher gehen wollen. Dabei muss man doch als lebendiger Mensch auch einfach mal im wahrsten Sinne des Wortes den Tag zur Nacht machen – und schon ist man mitten drin, im Burgentour-Fieber von und mit IN EXTREMO!

CARPE NOCTEM – BURGENTOUR 2019

Unter diesem Banner werden die Spielleute von IN EXTEMO auch 2019 die mittelalterlichen Burgen und Schlösser des Landes verzaubern und ihr Publikum auf eine einzigartige Reise in ihre eigene musikalische Vergangenheit mitnehmen! Für 2019 werden die Sieben ein ganz besonderes Programm vorbereiten – man darf sehr gespannt sein und sich auf einige schon lange nicht erhörte Lieder freuen! Auf insgesamt 8 Burgen und Schlössern werden IN EXTREMO es 2019 wieder ordentlich krachen lassen! Die Band ist jetzt schon voller Vorfreude auf den anstehenden Sommer:
„Den Tag zur Nacht machen, mit unseren Fans ganz hautnah feiern, tanzen und singen…das ist es, was auch für uns die Burgentour immer zu einem ganz besonderen Ereignis macht. Pure Ausgelassenheit, den Alltag hinter sich lassen, in eine andere Welt eintauchen – genau so erleben wir unsere Shows auch selber in diesen tollen Kulissen, die uns jedes Jahr so wunderbar empfangen und mit unseren Fans ein immer einzigartiges Konzerterlebnis bescheren. Wir freuen uns schon sehr auf den kommenden Sommer mit Euch! Und niemals vergessen, Ihr Hexen und Spießgesellen: „CARPE NOCTEM!!!“

“Es verneigen sich – Eure 7!”

Das Konzert wird präsentiert von Metal Hammer, Sonic Seducer, Guitar und Piranha!

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.appel-rompf.de




 

Null Positiv

30. August 2019 – From Hell Erfurt

Einlass: 19:00 Uhr

Mit ihrer ersten Veröffentlichung, der EP „Krieger“ , hat Null Positiv eine Menge Staub aufgewirbelt. Fette Gitarrenriffs und krasse Drums treffen auf eine Frontsängerin die beim ersten Hören von einem anderen Stern erscheint. Growl und Scream wechseln souverän mit hartem Rockgesang oder gefühlvollsten ruhigen Tönen. Es scheint nichts zu geben was Sängerin Elli Berlin nicht mag oder kann. Dabei sind flache und klischeebehaftete Aussagen nicht das Ding der Band. Null Positiv begreift Musik noch als Sprachrohr mit echten Inhalten.

Gestartet sind Null Positiv 2015 ohne Lottogewinn oder Plattenfirma aber mit einem Sack voll musikalischer Ideen, Riesentalent und der inneren Erkenntnis genau diese Art von Musik leben zu wollen. Schnell nahmen die Gedanken Form an. Es wurden Songs geschrieben und in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht. Dazu kamen Musikvideos in einer Qualität die eher selten zu finden ist. Die Klickzahlen gaben der Band recht, Null Positiv bekam immer mehr Zuspruch.

Anfang 2017 erschien das Debütalbum und es besticht durch Einfallsreichtum und große Vielfalt. „Die Ruhe vor dem Sturm ist längst vorbei“ – die ersten Worte des Titelsongs Koma, das trifft auch auf die Band zu. Seit Juni 2017 ist die Band unentwegt auf Tour durch ganz Europa und die Fanbase wächst und wächst.

Mittlerweile erreicht der YouTube Channel Aufrufe in Millionenhöhe aber Null Positiv bleiben ihrer Linie treu und produzieren sowohl Musik als auch Videos ohne Hilfe der großen Plattenindustrie. „Wir wollen uns nicht verbiegen lassen“ meint Sängerin Elli Berlin.

Mit „Amok“ erscheint nun das zweite Album der Band. Diesmal wird, im Gegensatz zum ersten Album, welches stark auf äußere Probleme der Gesellschaft hinwies, nach den inneren Ursachen, tief verborgen in jeder Seele, geforscht. Eine Reise die sich lohnt, musikalisch innovativ verpackt mit einer großartigen Elli Berlin.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf findet ihr unter From Hell Erfurt




Fiddler’s Green – “HEYDAY”-Tour 2019

06. September 2019 – (Termin wurde vom 27. April 2019 verschoben/ Karten behalten ihre Gültigkeit)
HsD ehem. Gewerkschaftshaus | Erfurt

Support: The Moorings

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die Saiten sind gespannt, die Bodhrán im Anschlag und die Stimmbänder gut geölt: Fiddler’s Green sind zurück! Obwohl – wirklich weg waren die Urgesteine der deutschen Folkrock-Szene ja nie. Aber neben fleißigem Touren inklusive Unplugged-Konzerten gibt es jetzt auch in Form eines neuen Albums endlich wieder Speedfolk auf die Ohren. Auf „HEYDAY“ zeigt sich die Band, wie man sie kennt und doch wieder ganz neu – eben typisch Fiddler’s Green! Freut euch auf guinnessgetränkte Hymnen, die inspiriert von der Seele Irlands zu einem temporeichen Ritt zwischen Whiskey, grünen Hügeln und gesunder Pub-Eskalation einladen. Wie gewohnt werden dabei auch Streifzüge in andere Genres gewagt.
Und wenn rasantes Tempo, eingängige Melodien und rebellische Punk-Attitüde zusammentreffen, dann lautet die Devise nicht etwa besinnliches Schunkeln, sondern: Suit up – we’re heading for our HEYDAY!

Live auf HEYDAY Tour ab April 2019!

Support: The Moorings (F) – Das Quintett aus Frankreich steht für eine ultraenergetische Mischung aus Celtic Folk und Alternativrock

Das Konzert wird präsentiert von SONIC SEDUCER, EMP + SLAM.

Tickets gibt es unter anderem bei Appel & Rompf.




Grausame Töchter – Engel im Rausch Tour 2019

14. September 2019
From Hell | Erfurt

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Grausame Töchter machen elektronische Musik, um emotionale Kälte zu verbreiten. Der zugrunde liegende Dark Elektropunk-Sound passt in keine Schublade, enthält Elemente aus Industrial, EBM, Klassik, Punk, Soundtrack und vieles mehr. Die Musik ist eine dreckige Melange vom Schrottplatz vergangener Kultur. Die Texte zelebrieren Gier, Geilheit und Egomanie und wollen böses ausdrücken. Für Menschen von Menschen, um unbekannte Wege in der eigenen Psyche zu gehen. Mutige dunkle Seelen kommen auch 2019 auf ihre Kosten, wenn die Hamburger Band mit ihrem neuen Album “Engel im Rausch” im Gepäck auf Tour geht.

VVK-Preis: 16.00 Euro
AK-Preis: 20.00 Euro

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: FROM HELL.




ALEXA FESER – A! TOUR 2019

29. September 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Am 10.Mai erscheint „A!“, ALEXA FESERs neues Album. Darauf lässt die Sängerin tief blicken, so tief, wie man es in der deutschen Pop-Landschaft selten erlebt und erst recht nicht von einer Künstlerin, die man als starke, erfolgreiche Frau kennt.
Mit „Zwischen den Sekunden“ (2017) erreichte sie Platz 3 der deutschen Album-Charts, ihre Songs wie „Wunderfinder (feat. Curse)“, „Medizin“ und „Wir sind hier“ wurden millionenfach gestreamt, ihre Konzerte sind ausverkauft.Es wäre einfach gewesen, da weiterzumachen, wo sie mit ihren letzten Alben aufgehört hatte – ihre große Gabe, Alltagssituationen in Texten mit kraftvollen Bildern abzufassen, verhalf der Musikerin zu einer Vielzahl an Songs, die das breite Feld der Emotionen als solche thematisieren. Doch ALEXA FESER wollte den Blick von außen nach innen richten. Auf sich selbst. Die Zeit sei reif für Klartext, wie sie sagt.

„Auf A! findet man meine Reise von damals bis heute – mein Leben bis zum jetzigen Zeitpunkt.“

Um sich dem eigenen Lebenslauf schonungslos und künstlerisch zu widmen, braucht es Ehrlichkeit, Reflektion, vor allem aber Mut zur Offenheit. All das besitzt ALEXA FESER und teilt auf A! der ganzen Welt mit, was man – wenn überhaupt – seinem besten Freund anvertrauen würde.

Bei der Album Produktion vertraute die Musikerin ganz auf ihr Bauchgefühl – gut so, denn „Das Album klingt reduzierter, moderner, in vielen Teilen immer noch groß. Die Größe wird aber eher durch die Atmosphäre geschaffen und dadurch hat es sehr viel Nähe.“

Nach 18 nahegehenden Deutschpop-Songs fragt man sich: Kann man so einer offenen Künstlerin überhaupt noch näher kommen? Man kann: Im Herbst 2019 setzt ALEXA FESER mit ihrer Band fort, was im April dieses Jahres beginnt: Die A! Tour – eine Tournee, die wie das Album, zahlreiche „!“-Momente bereithält.

„Es gibt noch so viele Sachen bei mir zu entdecken. Irgendwo anzukommen, würde für mich Stillstand bedeuten – und ich habe das Gefühl, ich habe noch eine Mission.“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




Schattenmann & Gäste auf Epidemie-Tour 2019

04. Oktober 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Neue Deutsche Härte 2.0 gemixt mit brachialen Metal-Riffs und eingängigen Hooklines.

Das Mysterium um die Identität des Schattenmann hat die Band vergangenes Jahr mit ihrem Debüt-Album „Licht an“ gelüftet und die Schwarze Szene im Sturm erobert. Innerhalb kürzester Zeit stampfte Sänger Frank Herzig (Ex-Stahlmann) vor zwei Jahren mit seinen Mitstreitern Luke Shook (Bass) und Jan Suk (Gitarre) die Zukunft der Neuen Deutschen Härte aus dem Boden, im vergangenen Jahr komplettierte Drummer Nils Kinzig das Line-up der Nürnberger. Gemeinsam hauchten sie dem angestaubten Genre, welches Gruppen wie Rammstein und Oomph!!! einst für sich erfanden, neues Leben ein und sorgten auf ihren Support-Tourneen mit Bands wie Megaherz, Hämatom und Unzucht dafür, dass der Begriff „NDH 2.0“ bald in aller Munde war.

Von den Erfahrungen auf den Tourneen, dem ständigen Austausch und vor allem dem spektakulären Debüt auf dem Mera Luna Festival im Sommer 2018 beflügelt, begannen kurz darauf die Arbeiten am Nachfolger von „Licht an“. In monatelanger Arbeit entstanden die Ideen und Melodien zu „Epidemie“, dem zweiten Album von Schattenmann. Mit „Epidemie“ wagt die Band den nächsten Schritt und präsentiert einen aufregenden Mix aus der stoischen Härte des NDH, gepaart mit brachialen Metal-Riffs und tanzbaren, eingängigen Hooklines. Einmal von der fast schon fanatischen Energie des Albums ergriffen, macht der neue Langspieler seinem Namen alle Ehre und schlägt in seinen Hörern jene Seiten an, die bisher unerhört blieben. „Epidemie ist eine emotionale Achterbahnfahrt, in welcher auch die Band eine andere, persönliche Seite offenbart. Damit schaffen die Nürnberger ein Album, welches die Grenzen zwischen Metal und NDH problemlos überwindet und ein weiteres, dickes Ausrufezeichen setzt.

Die Reise zu den verborgenen Seiten der Seele hat gerade erst begonnen und langsam lüftet sich der Schleier. „Epidemie“ ist nicht nur der Sog hinein in diese Welt der feinen Zwischentöne – sondern auch die dämmernde Erkenntnis, dass sich jenseits von Licht und Dunkelheit weitaus mehr befindet als nur schnödes Grau. Energiegeladen und betörend zugleich, unbarmherzig stoisch und impulsiv.

VVK: 22 € zzgl. aller Gebühren

Photocredit: Tom „Row“ Jäschke

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Die Happy – Love Suicide Tour 2019

17. Oktober 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Zurück zur rockigen Kernkompetenz mit krachenden Drums und verzerrten Gitarren.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Getreu dem Motto der Trainerlegende Sepp Herberger steht nach der absolvierten Jubiläums-Tour anlässlich des 25-jährigen Bandbestehens schon die nächste Tour im Herbst 2019 auf dem Plan. Denn nach der Tour ist vor der Tour, oder wie Oli Kahn sagen würde: „Weiter, immer weiter“.

Die vier Musiker von Die Happy scheinen sich das zu Herzen zu nehmen. Auch wenn es seit Veröffentlichung des letzten Albums „Everlove“ im Jahr 2014 ein wenig ruhiger um die Band geworden war, sind sie nach mittlerweile weit über 1000 Konzerten immer noch gierig darauf, auf der Bühne zu stehen.

Nachdem die letzte Tour noch akustisch war, wird es 2019 wieder laut, mit krachenden Drums und verzerrten Gitarren. Zurück also zur Kernkompetenz der Band, die es wie kaum eine zweite versteht, ihr Publikum zum Schwitzen, Springen und Mitgröhlen zu animieren. Dem Temperament und Charme von Frontfrau Marta kann sich kaum einer entziehen und mit ihrer spontanen und mitreißenden Art macht sie jedes Konzert zu einem einzigartigen Ereignis, wobei man nie so richtig weiß, was man bekommt.

Aber warum eigentlich Love Suicide? „Es gibt zwar noch kein neues Album zur Tour, aber wir arbeiten momentan an neuen Songs im Studio“, berichtet Marta. „‘Love Suicide‘ ist ein Song, den ich schon vor längerer Zeit für mich geschrieben habe. Als wir ihn dann gemeinsam aufgenommen haben war uns auf einmal klar, wo die Reise hingeht.“

Neben bekannten Hits wie „Supersonic Speed“, „Goodbye“ etc. wird es auch neues Songmaterial zu hören geben, und man darf davon ausgehen, dass es immer noch rockt wie Sau.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




BEYOND THE BLACK – „Heart of The Hurricane“ EUROPEAN TOUR 2019

22. Oktober 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

BEYOND THE BLACK – symphonischer Metal, energiegeladen, geradeaus, kompromisslos. Wo andere sich noch in farbigen Beschreibungen verlieren, hat die Band schon den nächsten Gang eingelegt. Nach ihren vier erfolgreichen Release-Konzerten im September 2018 und ihrem Live Support bei der WITHIN TEMPTATION Tour, kommen BEYOND THE BLACK im Herbst 2019 auf große „Heart of The Hurricane“-Tournee durch ganz Europa. Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen.

BEYOND THE BLACK ist die Band der Extreme: Wie Naturgewalten, die ungebändigt aufeinandertreffen und die Einzelteile immer wieder neu zusammensetzen zu diesem außergewöhnlichen Sound-Crossover, mit dem die Band seit Jahren auf allen Live – Bühnen begeistert. Opulent arrangierter Symphonic Metal, filigraner Melodic Metal und mitreißender Mittelalter-Rock bilden eine stimmige wie unverbrauchte Einheit, die sich in purer Energie entlädt und immer neue erschafft. Dabei seit jeher kompromisslos, denn was nicht passt, wird nicht passend gelogen, sondern neu formiert. So haben Sängerin Jennifer Haben und ihr neues Line-Up bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums) ihre Live-Feuertaufe bereits mehr als erfolgreich im letzten Jahr bestanden. Nun wird die Band erstmals die Tracks aus ihrem ersten gemeinsamen Album live präsentieren.

2019 ist das Jahr, in dem BEYOND THE BLACK die äußersten Stilgrenzen der Extreme ausloten: Einerseits zieht die Band die Härteschrauben nochmal um diverse Umdrehungen an, andererseits beherrscht eine bisher in dieser Form nie dagewesene Eingängigkeit die Stücke. Die Band folgt ihrem untrüglichen Gespür für packende Melodien, alles pulverisierende Blastbeats, tödliche Nackenbrecher-Riffs, epische Keyboard-Passagen sowie aufwendig arrangierte Streicher- und Chorsätze. Mit dem gewaltigen Mix aus elfengleichen Vocals und tiefkehligen Growls entsteht eine Breitwandproduktion, die den Fans einen bombastischen Live-Abriss garantiert! Andererseits wird Frontfrau Jennifer Haben im Frühjahr 2019 nach Südafrika gehen, um bei der neuen Staffel von „Sing mein Song“ dabei zu sein. Ein neues Terrain für die Frau mit der unfassbaren Stimme aber definitiv eine Herausforderung, die sie mit Bravour meistern wird.

Schon mit ihrem Debüt im Jahr 2018 schlug die Band um Sängerin Jennifer Haben ein wie eine Bombe. „Songs Of Love And Death“ hielt sich wochenlang in den Top 15 der Charts und brachte der Band den renommierten „Metal Hammer“- Award in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ ein. Auch der Nachfolger „Lost In Forever“ konnte 2016 direkt daran anknüpfen, ging auf Platz 4 und führte BEYOND THE BLACK auf eine größtenteils ausverkaufte Mammut-Tour durch Deutschland und Großbritannien über Russland bis nach Japan. Seit 2014 begeistert die Band ihre Fans als regelmäßiger Gast auf dem Wacken Open Air und war gefeierter Support Act für Aerosmith, Korn, die Scorpions, Saxon, Within Temptation sowie unzählige andere internationale Größen.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




SCHANDMAUL und VROUDENSPIL auf ARTUS Tour 2019

24. Oktober 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Handgemachter Rock mit folkigen und mittelalterlichen Klangfarben.

Auf den ersten Blick haben Schandmaul ein Luxusproblem: Die Erwartungshaltung gegenüber ihrem neuen Studioalbum „Artus“ ist hoch. Für dessen Vorläufer „Traumtänzer“ (2011) und „Unendlich“ (2014) gab es jeweils bereits Gold, während der direkte Vorgänger „Leuchtfeuer“ (2016) sich ebenfalls auf dem besten Weg zum Edelmetall befindet und erstmals in der Bandgeschichte auf den ersten Platz der deutschen Album-Charts kletterte.

Doch bei genauerer Betrachtung gehen die Folklore-Rocker aus München auf „Artus“ derart unbeschwert zur Sache, als ob keinerlei Druck auf ihren Schultern gelastet hätte. Bereits die Eröffnung mit „Meisterdieb“ erweist sich als kluger Schachzug. Schlagzeug und Sackpfeife simulieren im Intro erfolgreich einen Elektro-Loop und gehen dann in eine von rhythmischen Gitarren unterstützte Melodielinie über. Schandmaul spielen in diesem Song all ihren Stärken gekonnt aus und der Text erweist sich als spannende Vignette mit dem eponymen Protagonisten als Erzähler. Sänger Thomas Lindner hat sich längst zu einem grandiosen Geschichtenerzähler entwickelt, der es scheinbar mühelos schafft, Weltliteratur wie Herman Melvilles „Moby Dick“ in dem finalen Stück „Der Weiße Wal“ in wenigen Minuten in seiner Essenz zu erfassen. Doch auch musikalisch stiehlt der „Meisterdieb“ die Herzen, indem der Mid-Tempo-Rocker mit einer bestechenden Drehleiermelodie aufwartet. Ebenso wie bei der folgenden Gute-Laune-Nummer, bei der die studierte Musikerin Birgit Muggenthaler-Schmack einmal mehr mit ihren Künsten brilliert, fällt auf, wie sich die alten Instrumente dem Song unterordnen, statt als Selbstzweck zu hausieren. An diesem Klangbild wurde gefeilt.

Eine weitere musikalische Facette offenbart Birgit Muggenthaler-Schmack, die mit einer spöttischen Flöte auch der ebenso augenzwinkernden wie letztlich nachdenklichen Polka „Der Totengräber“ ihren genialen Stempel aufdrückt. Spätestens die Seemannsballade „Der Kapitän“, dessen emotionales Finale mit Soloeinsätzen von Sackpfeife und Violine geformt wird, verdeutlicht, über welche enorme stilistische Bandbreite Schandmaul mittlerweile verfügen.

Mit „Artus“ demonstrieren Schandmaul einmal mehr ihr über die vielen Jahre organisch gewachsenes Können. Dabei hilft vermutlich auch der ungewöhnliche Umstand, dass der Kern der Band noch immer aus seinen Gründungsmusikern besteht, zu denen Sänger Thomas Lindner, Birgit Muggenthaler-Schmack als Spezialistin für alte Blasinstrumente, Saitenmann Martin Christoph „Ducky“ Duckstein und Stefan Brunner am Schlagzeug zählen. Doch selbst „Neuzugang“ Matthias „Hiasl“ Richter am Bass ist schon seit dem Jahr 2002 mit von der Partie. Einzig Violinistin Saskia Forkert trat erst im Jahr 2018 die Nachfolge von Gründungsmitglied Anna Katharina Kränzlein an, nachdem die Band sich ein Jahr lang mit befreundeten Gastmusikern wie Ally Storch (Subway to Sally), die große Teile der Geigenarbeit auf „Artus“ übernahm, behalf.

Letztlich bildet jeder Song auf „Artus“ eine engmaschige Einheit aus Musik und Wort, wobei dieser musikalische Bilderteppich aus vielerlei Klangfarben zu einem makellosen Gesamtbild verwoben ist. Dabei darf natürlich ein traditionelles Epos nicht fehlen, wie beispielsweise die wiederholte Rückkehr zum Lied der Nibelungen und dem Drachentöter Siegfried auf vorherigen Alben. Ihrem Helden, dem Britenheroen Artus, widmen Schandmaul drei Songs ihres neuen Werks: „Die Tafelrunde“, „Der Gral“ und „Die Insel – Ynys Yr Afallon“. Es braucht keineswegs Merlins prophetische Gabe, um vorherzusehen, dass mit diesem epischen Meisterwerk ein neuer Fan-Favorit für die kommenden Live-Auftritte an die Pforten von „Camelot“ und anderen Konzerthallen klopft.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




VERSENGOLD und MR. IRISH BASTARD auf Nordlicht Tour

03. Dezember 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Folkrock mit Einflüssen aus Rock, Metal und Celtic-Pop.

Zwei Jahre ist es her, dass den sechs Folkrockern von Versengold mit „Funkenflug“ der erste große Coup gelang: Als „Geheimtipp“ gehandelt, mit einer treuen Fanbase im Rücken und 14 Songs im Gepäck, erreichten die bodenständigen Bremer Platz 2 der deutschen Albumcharts – die darauf folgende Live-Tournee führte über namhafte Festivals in ausverkaufte Clubs und Hallen. Der unverwechselbar temperamentvolle und treibende Folksound, versehen mit anspruchsvollen und scharfzüngigen deutschen Texten hatte sich im gesamten deutschsprachigen Raum Rang und Namen verdient und wird zu Recht als einer der aufsteigenden Namen der deutschen Musikszene wahrgenommen.

Mit „Nordlicht“ steht für 2019 nun das neunte Studioalbum der 2003 gegründeten Band in den Startlöchern, um der rasanten Entwicklung der letzten Jahre ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Die Tugenden, die bereits „Funkenflug“ zum Erfolg verhalfen, finden sich auch hier wieder: erdiger, akustischer Folksound mit feinsinnigen Texten, ergänzt durch hymnische Chöre, treibende Rhythmen und eingängige Refrains. Und doch hat sich die Gruppe unverkennbar weiterentwickelt – musikalisch und inhaltlich.

Wie der Titel erahnen lässt, beschäftigen sich Versengold hier viel mit ihrer norddeutschen Herkunft: Es finden sich Legenden aus dem „Teufelsmoor“, Liebeserklärungen an die Nordsee und Abhandlungen der historischen „Weihnachtsflut“ 1717. Die intelligenten Texte Malte Hoyers schlagen dabei immer wieder die Brücke zum aktuellen politischen und gesellschaftlichen Tagesgeschehen und machen so auf Missstände aufmerksam. Die Band bezieht auf „Nordlicht“ noch klarer Stellung zu kontroversen Themen und scheut sich nicht, diese in ihren Songs immer wieder künstlerisch zu verarbeiten. Natürlich dürfen die fröhlichen und lebensbejahenden Töne, die zweifellos einen großen Teil des Erfolgs der Gruppe ausmachen, auch hier nicht fehlen: Trink- und Feierlieder, humorvolle Anekdoten und scharfzüngige Wortspiele finden auf „Nordlicht“ reichlich Platz.

Musikalisch loten Versengold erneut die Genregrenzen aus: Ihr deutschsprachiger „Folkrock“ reicht von harten und treibenden Songs mit Einflüssen aus Rock und Metal über tanzbare, vom Celtic-Pop inspirierte Stücke bis hin zu getragenen Balladen, die unter die Haut gehen. Das Instrumentarium erstreckt sich über das gesamte Spektrum der westlichen Folklore und setzt sich somit angenehm von üblichen Standardbesetzungen im Rock-/Pop-Bereich ab. Dabei erhalten sich Versengold jedoch einen druckvollen und kräftigen Sound, der, trotz der akustischen Ausrichtung, auch auf den großen Bühnen des Wacken Open Air oder Summerbreeze Festivals volle Akzeptanz findet. Ein Spagat, der im deutschsprachigen Raum bisher kein zweites Mal gelungen ist.

Auf diese Weise haben sich die Bandmitglieder um Frontmann Malte Hoyer in den vergangenen Jahren auf dutzenden Konzerten einen Ruf als exzellente Liveband erarbeitet – den erneuten Beweis dafür erbringen die Musiker 2019 sowohl in einer ausgedehnten Festival-Saison, als auch auf einer umfangreichen „Nordlicht“-Clubtour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. An 17 Terminen im Oktober und November 2019 treten die sieben Musiker dort auf die Bühnen namhafter Clubs und Hallen, um ihren Fans eine fulminante Show zu bieten.

VVK: 27,50 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Beast in Black auf From Hell With Love Tour 2019

01. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die internationale Heavy Metal-Truppe Beast In Black hat ihr chartstürmendes Zweitwerk „From Hell With Love“ im Februar 2019 veröffentlicht. Anschließend ging es für die Band nicht nur auf ausgedehnte Tour durch Finnland (13 von 16 Shows ausverkauft), auch ihre allererste, 15 Termine umfassende Headlinetour durch Europa war mit acht ausverkauften Konzerten ein voller Erfolg. Grund genug für Beast In Black, eine weitere Tour anzukündigen, die das Quintett erneut durch den Kontinent führen wird.

Nach Auftritten in Japan und in UK/IRL (als Support von Gloryhammer) sowie bei einigen renommierten Festivals (u. a. Summer Breeze, Heavy Montréal, Metalfest Open Air) wird die Band im Oktober und November erneut die hiesigen Clubs heimsuchen. Die Reise wird Beast In Black aber nicht nur zurück nach Deutschland, Frankreich oder Holland, sondern auch in Länder wie Ungarn, Tschechien, Dänemark und Polen führen, in denen sie noch nie zuvor als Headliner aufgetreten sind. Als Special Guest werden die tunesischen Metaller Myrath die Abende eröffnen.

Die Band kommentiert: „Unsere erste Headlinetour ist quasi eben erst zu Ende gegangen, aber das große Interesse an unseren Shows scheint europaweit nicht abzureißen. Und das nicht nur in den Ländern, die wird kürzlich besucht haben. Der immense Erfolg, den wir mit diesen 31 Shows gehabt haben, hat uns einen zweiten Abschnitt für den Herbst planen lassen, in dem wir auch neue Territorien erkunden werden. Wir möchten uns hiermit nochmals bei all unseren Fans für ihren herzlichen Empfang auf der letzten Tour bedanken. Diese uns entgegengebrachte Liebe gilt es nun zu verewigen!“

Unglaublich persönlich, episch und wunderschön orientalisch – so klingt Progressive Metal der Band Myrath, die sich langsam aber sicher zu einer der faszinierendsten Bands in der internationalen Metal-Szene entwickelt hat. Nach monatelanger harter Arbeit und unzähligen schlaflosen Nächten, war das tunesische Quintett so weit, sein lang ersehntes fünftes Masterpiece „Shehili“ im Mai zu enthüllen. Ein Zusammenspiel von progressiven Einflüssen und eingängigen Hooks: „Shehili“ vermischt die arabischen Melodien und groovigen Strukturen von „Tales Of The Sand“ (2011), dem dritten bahnbrechenden Album von Myrath, mit den komplexen Zusammensetzungen des vorigen Meisterwerks „Legacy“ (2016).

VVK: 28 € zzgl. aller Gebühren

Photocredit: Pressefotofreigabe von Contra Promotion (Beast In Black)

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




WELLE:ERDBALL und RROYCE auf Mumien, Monstren, Mutationen Tour 2019

3. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Analog-synthetische Computer-Zukunftsmusik à la Kraftwerk und Jean-Michel Jarre.

Welle:Erdball geht wieder auf Sendung. Die Moderatoren des imaginären Radiosenders Welle:Erdball, sprich: Honey, c0zmo, M.A. Peel und – neu im Repertoire – MissMoonlight schicken ihre analog-synthetische Computer-Zukunftsmusik à la Kraftwerk und Jean-Michel Jarre in den Äther. Natürlich ist das fünfte Bandmitglied, die Kult-Maschine der 80er-Jahre, der Commodore C=64-Heimcomputer, erneut nicht nur zu hören, sondern steht bei allen Konzerten (die sich um die diesjährige Halloween-Zeit abspielen werden) auch „live“ mit auf der Bühne.

Denn das Thema der neuen Sendung „Mumien, Monstren, Mutationen“ ist Programm: Ein Gruselkabinett der Extraklasse, an dem Werner Krauß, Boris Karloff, Bela Lugosi, Claude Rains und Lon Chaney (Dr. Caligari, Frankensteins Sohn, Dracula, der Unsichtbare und der Wolfsmensch) ihre wahre Freunde haben würden. Und auch das Publikum wird in die mitreißende und komplett neue Bühnenshow, die einmal mehr eine Zeitreise in die 8-Bit-Welten von „Ghosts’n’Goblins“ oder „Wizard of Wor“ (C=64-Computerspiele) ist, mit einbezogen. Alles strahlt in neuem Glanz.

Nach über einem Vierteljahrhundert Bandgeschichte schaltet Welle:Erdball die Zeit-Mensch-Maschine wieder ein – und es klingt, wie es heute klingen muss, denn der Sender ist nicht die Fahne im Retrowind, sondern die letzte authentische Bastion des Originals. Also heißt es, dabei zu sein, wenn aus dem abendlichen Konzertbesuch ein Erlebnis, ja fast schon eine Offenbarung wird. Wenn die Radiowellen in der Ultrahochfrequenz eines Weltempfängers einen mitnehmen und es aus dem Lautsprecher schallt: „Hallo, hier spricht Welle:Erdball! Symphonie der Zeit, aus dem Äther schwingt und schwillt sie in die Ewigkeit!“

Ganz dem Geist der 80er Jahre verschrieben, rettet Rroyce die Einflüsse des wunderbaren Wave-/Elektro-/Synth-Pop in die Neuzeit. Das Dortmunder Trio trat 2013 erstmal live auf und gewann den Underground Bandcontest „UNBACO“. Es folgten Auftritte auf namhaften Festivals wie Wave-Gotik-Treffen und Amphi-Festival sowie als Support von Bands wie Crüxshadows, De/Vision, Solitary Experiments und Tyske Ludder. 2014 erschien ihr Debütalbum „Dreams & Doubst & Fears“, gefolgt von „Karoshi“ (2016).

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




JINJER und Gäste auf The Masters Of Destiny Tour

16. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Extrem eingängiger Mix aus Metalcore, Djent, Hardcore und Groove Metal.

Jinjer rühren eine technisch anspruchsvolle und nichtsdestotrotz absolut eingängige Mischung aus Metalcore, Djent, Hardcore und Groove Metal an, die durch Mark und Bein geht. Röhre und Aushängeschild Tatiana Shmailyuk hält das Ganze mit derben Growls und fesselndem Clean-Gesang zusammen. Die ukrainische Band tourt mittlerweile pausenlos um den Globus und hat sich von einem Geheimtipp zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Ein neues Album erscheint im November.

VVK: 20 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Ategnatos European Tour feat.
ELUVEITIE
PLUS LACUNA COIL + INFECTED RAIN

20. November 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:10 Uhr

Wir sind alle aus Archetypen entstanden. Wir SIND Archetypen. Ferne Echos von einem gleichzeitig urzeitlichen und doch edlen Leben. Diese Archetypen zu akzeptieren, nicht nur als Teil des Lebens, sondern als das Leben selbst ist das, was manche Erleuchtung nennen, einen gewissen Seelenfrieden. ELUVEITIE nennen es »Ategnatos«. Ihre bisher längste Lücke zwischen zwei Metal-Alben nutzten sie, um Schwung zu gewinnen und ihr bisher stärkstes Album zu fertigen. »Ategnatos« wird am 5. April 2019 über Nuclear Blast veröffentlicht.

Und zusammen mit der Enthüllung erster Details zum Album, geben die Schweizer Folk Metaller auch die Daten ihre Europa Tour bekannt.

ELUVEITIE werden sich mit den legendären LACUNA COIL aus Italien und den Nu-Metal Newcomern INFECTED RAIN aus Moldawien zusammentun.

ELUVEITIE kommentieren:
„Die letzten paar Monate waren sehr heftig, während wir an ‚Ategnatos‘ gearbeitet haben. Wir können es jetzt kaum erwarten, unsere neuen Songs auf die Bühne zu bringen und unsere Leidenschaft für puren Metal und keltischen Mystizismus aus tiefstem Herzen mit euch allen zu teilen! Und umso mehr freut es uns, so großartige Bands mit auf Tour zu nehmen! Wir fühlen uns geehrt, uns mit unseren Kameraden der Extraklasse-Institution namens LACUNA COIL und den großartigen INFECTED RAIN zusammenzutun, mit denen wir auch schon ein paar Festival-Bühnen geteilt haben!“

LACUNA COIL fügen hinzu:
„Veränderung ist ein Prozess und im Laufe des Lebens braucht man Tonnen von neuer Musik!

Deshalb freuen wir sehr darauf, zusammen mit ELUVEITIE und unseren Freunden von INFECTED RAIN auf Tour zu gehen. Das Line-Up der Tour ist ziemlich vielfältig und interessant und wir können es kaum erwarten damit nach Europa zu kommen. Wir werden einige unserer Klassiker spielen aber auch einige neue Songs präsentieren!

Wir wissen dass diese Tour rocken wird und dass die Fans das genauso sehr genießen werden wie wir!“

Lena von INFECTED RAIN meint dazu:
„2019 ist sehr vielversprechend für Infected Rain! Viele neue Release, neue Kontakte und neue Orte. Wir sind über all das ziemlich aufgeregt und besonders wegen der Tour im Herbst, die das perfekte Ende für dieses Jahr sein wird. Wir werden der Support für zwei geniale Bands und großartige Leute sein für mehr als 40 Shows in Europa. Wir fühlen uns geehrt, die Bühne mit ELUVEITIE und LACUNA COIL zu teilen.“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




EISFABRIK

22. November 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Unterkühlte Electro-Beats und antarktische Live-Shows, die eisige Glieder zum Tanzen zwingen.

32 Grad Celsius im Schatten und es schneit?! Das ist kein Fehler im System der Elemente oder der Erderwärmung geschuldet, sondern passiert genau dann, wenn die Eisfabrik die Bühnen dieser Welt betritt.

Eisfabrik ist ein Kunstprojekt mit fest integrierten Figuren als Protagonisten und sollte in seinem Gesamtkonzept auch als eigenständige Band und nicht nur als Projekt betrachtet werden. Die drei Eisfabrikanten sind Dr. Schnee, Der Frost und Celsius. Musikalisch bewegt man sich irgendwo zwischen Dark Electro und Future Pop, wobei man durchaus auch offen für Ausbrüche in andere Richtungen elektronischer Art ist und dies gekonnt ins eigene Soundgewand integriert. Eingängigkeit und unterkühlte Harmonie stehen bei Eisfabrik besonders im Fokus. Da es sich um ein künstlerisches Gesamtkonzept handelt, spielt auch der visuelle Faktor eine große Rolle, sodass bei Live-Auftritten viele individuelle Effekte und Show-Einlagen zum Tragen kommen. Man spielt dabei mit innovativen Lichteffekten an den Protagonisten selbst, wie aber auch auf der Bühne. Wenn ein etwa 2,30 Meter großer Roboter oder ein Yeti die Bühne stürmen, während die Band ihr Bestes gibt, oder wie eingangs erwähnt, es anfängt zu schneien, gehört das ebenfalls zum aktuellen Programm wie der Bandname, der sich im DMX-Modus über die gesamte Bühne verteilt.

VVK: 21 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




KNORKATOR
ZWECK IST WIDERSTANDSLOS

22. November 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Die Berliner Band Knorkator ist eine schillernde und außergewöhnliche Musikformation, der es gelingt, souverän und verspielt aggressiven Hardcore Metal mit feinsinnigem und klassischem Tonsatz zu verbinden. Die Konzerte sind legendäre, bizarre Wechselbäder aus bunt zusammen gewürfelten Stilistiken, einerseits leichtfüßigem Tanz zwischen rüdem Gefluche und zarter Poesie,pathetischem Größenwahn und infantilem Blödsinn andererseits. Sänger Stumpen ist gleichsam die Personifizierung dieser Vielfalt. Als großflächig tätowierter Glatzkopf schimpft er lautstark auf sein Publikum ein, um im nächsten Moment mit schwindelerregendem Falsett Arien zu schmettern. Pianist Alf Ator, der sich auch als Komponist und Texter verantwortlich zeichnet, zerschlägt dazu auch gern mal im Takt seine Instrumente oder wirft Schaumgummiorgeln ins Publikum. Gitarrist Buzz Dee treibt mit seiner Figur und seinem Gitarrensound selbstbestimmt und eigenständig den Sound der Band voran.

Knorkator wird 1994 von Stumpen und Alf Ator gegründet. Im Mai 1996 löst Buzz Dee den 1. Gitarristen J. Kirk Thiele ab. Über die Zeit kann Knorkator mit Hilfe verschiedener Musiker ihren Sound perfektionieren.

Besonderes Medieninteresse bekommt die Band im Jahr 2000, als sie beim Vorausscheid zum Eurovision Song Contest für einen handfesten Skandal sorgen. BILD kommentiert: „Wer ließ diese Irren ins Fernsehen?“

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




DEINE COUSINE und Gäste

30. November 2019
LUX | Hannover

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Frische und wilde Rockmusik, wie ein junger, weiblicher Campino.

„Auf sie mit Gebrüll / Du warst viel zu lange still!“ Im Titeltrack des gleichnamigen Albums „Attacke“ von Deine Cousine sind gleich zwei Wahrheiten über Frontfrau Ina Bredehorn versteckt. Erstens: Ihre Musik bedeutet Energie und Krawall, Deine Cousine ist selbstbewusst, laut, das Gegenteil von zaghaft. Und trotzdem reflektiert, „viel zu lange still“ auch die Jahre, in denen die Sängerin ihr großes Ziel kurz mal aus den Augen verloren hatte.

Jahrelang kämpfen Angst und Hoffnung miteinander, eines Tages gewinnt der Mut. Ina kündigt ihren Job und zieht nach Hamburg. „Attacke!“ Gut, am Anfang bedeutet „Attacke“ vor allem, sich mit Kellnerjobs über Wasser zu halten. Aber Ina ist jetzt wild entschlossen. Sie bringt sich selbst Gitarre- und Klavierspielen bei und schreibt unzählige Songs. Als sie 2014 den von Udo Lindenberg begründeten Panikpreis in der Kategorie „Newcomer Band“ gewinnt, wird der Rockheld auf sie aufmerksam. Die beiden freunden sich an, nächtelang sprechen Udo und sie über das Leben, die Musik, Rockstarsehnsucht und Provinzherzen.

Vier Jahre später: Ina ist mittlerweile fester Bestandteil der Lindenberg-Band, begleitet ihn auf seinen Stadiontourneen und singt auf seinem aktuellen MTV Unplugged II-Album den Song „Du knallst in mein Leben“ mit ihm.

Und auch mit ihrer eigenen Musik wagt sie den nächsten großen Schritt: Endlich erscheint ihr erstes Album. Mit dem beweist sie nicht nur, dass sie zu Recht alles auf eine Karte gesetzt hat. Sie demonstriert auch: Rockmusik ist noch lange nicht tot. Rockmusik fängt gerade wieder an, interessant zu werden. Deine Cousine pustet das angestaubte Image mit Leichtigkeit weg und macht Hoffnung darauf, dass bald auch mal wieder ein Frauenname auf einem Festivalplakat zu finden sein könnte. Wieso gerade ihrer? Weil sie aufrichtig ist, echt und klar. Sie ist ein junger, weiblicher Campino, wie ihn der Rock gerade so dringend braucht. Ihre Songs erzählen vom Weg des Zweifelns, vom Aufraffen, Nicht-unterkriegen-lassen und dieser speziellen Magie von Nächten in schummrigem Licht, irgendwo zwischen Kiezlaternen und Dorftresen. Für Ina hat sich der Weg in die Stadt gelohnt, sie lebt ihren Traum. Und trotzdem bleibt das Wahl-Großstadtkind im Herzen für immer Dorftochter. „Attacke – denn dein Wille ist ne Waffe“. Deine Cousine will noch ganz viel.

VVK: 22 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




VOXXCLUB auf DONNAWEDDA TOUR

01. Dezember 2019
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

„Die aktuell erfolgreichste junge Volksmusikband“

voXXclub sind, neben der erfolgreichsten, wohl auch die sympathischste Band der neuen Volksmusik. Die „besten Stimmen der neuen Volksmusik“ sind seit ihrem Start beliebte Gäste bei ihrem Livepublikum sowie TV-Sendungen, Radio und Internet. Mit ihrem Mix aus ihren fünf studierten Stimmen, Pop, HipHop und Volksmusik entwickelten sie einen neuen, eigenen Sound. Ihre bekannten, energiegeladenen Bühnenchoreographien, eine mitreißende Art des Auftretens, die die Besucher, ob live oder im TV, fasziniert, sind eines ihrer Markenzeichen. Abertausende Fans nehmen an ihren Livekonzerten teil. voXXclub ist etwas Einzigartiges und in keine Schublade zu stecken. Mit ihrem aktuellen Album inklusive neuem Hit „Donnawedda“ ist es ihnen gelungen ihren erfolgreichen Weg konsequent fortzusetzen und die Menschen von jung bis alt wieder zu Volksmusik singen, tanzen und feiern zu lassen. Volksmusik ist wieder groß bei jungen Menschen angesagt.

Dafür öffnet voXXclub Grenzen und tritt auch an Events in Erscheinung, bei denen vorher niemand an Volksmusik dachte. So gingen die Jungs von voXXclub dieses Jahr beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest ins Rennen und wurden vom Publikum auf den zweiten Platz gewählt. Auch hier war ihre Volksmusik also nicht aufzuhalten.

Man kennt ihre Hits wie „Rock mi“, „Donnawedda“, „Ziwui, Ziwui“, „I mog di so“ und liebt ihre – Flashmob-Aktionen in Kaufhäusern, Biergärten, U-Bahnen von Deutschland, Europa bis Brasilien. Und so wird das Leben der bodenständigen Jungs immer öffentlicher und man kennt die einzelnen voXXclubber Michi, Christian, Flo, Bini und Stefan.

Die Grundidee zu voXXclub entstand seinerzeit über die Freundschaft des Produzenten Martin Simma mit dem Sänger Michael Hartinger. In einer Studenten-WG in München, in der Michael wohnte, waren es die legendären Studentenparties bei denen sich Freunde regelmäßig trafen und dort in durchzechten Nächten sich stimmlich an allen Songs vergangen, die ihnen in den Sinn kamen.

Neben Michael und Martin war es Florian Claus, Stefan Raaflaub, Christian Schild und Korbinian Arendt, die mit viel Freude sich ans Werk machten, alten Volksmusikklassikern einen neuen Sound wie auch einen neuen Rhythmus zu schenken und diesen dann als cappella-Gesang inklusive einem gekonnten Beatbox zu perfektionieren.

Von der Bierbank in der WG-Küche ging es somit für voXXclub direkt ins Studio. Danach kam ihre erste öffentliche Aktion in den Riem-Arkaden in München. Mit ihrem mittlerweile weltweit bekannten und legendären Flashmob zu ihrem Song “Rock mi” machten sie in Windeseile auf sich aufmerksam. Sie stellten das dort gemachte Video ins Netz und wurden damit millionenfach auf der ganzen Welt geklickt. Anschließend verlief es Schlag auf Schlag: TV-Sendungen, erste Solotournee, der Wiesn-Hit 2013, mehrfache Platin- und Goldauszeichnungen, zweite Solotournee bis hin zu ECHO-Nominierungen. voXXclub hat es geschafft sich als die aktuell meist gefragte Volksmusikband in der ohnehin schon großen und oftmals unübersichtlichen Musiklandschaft zu etablieren!

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




Delain & Gäste auf The Masters Of Destiny Tour

03. Dezember 2019
Musikzentrum | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Die Niederländischen Symphonic-Rocker Delain zelebrieren ihren markanten und eingängigen Melodic Metal Sound nun bereits seit über einer Dekade. Die fünf Alben unter ihrem Namen beinhalten Gastauftritte von den absoluten Größen der Szene, u.a.: Sharon Den Adel (Within Temptation), Marco Hietala (Nightwish), Alissa White-Gluz (Arch Enemy), Burton C. Bell (Fear Factory).

Delain tourten bereits mit Bands wie Nightwish, Sabaton, Within Temptation oder Kamelot, und begeisterten auf Festivals wie dem W:O:A, Graspop oder Forta Rock. Delain hat definitiv ihre eine eigene Nische in der Szene gefunden!

TOURTERMINE

19.11. Bochum, Zeche
22.11. Karlsruhe, Substage
28.11. München, Backstage
29.11. Berlin, Lido
01.12. Hamburg, Gruenspan
03.12. Hannover, Musikzentrum
04.12. Aschaffenburg, Colos-Saal

VVK: 24 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




SKINDRED – “Big Tings European Tour 2019”

+ + + + + + TERMIN VERSCHOBEN + + + + + +

+ + + + + + NEUER TERMIN 06.Dezember 2019 + + + + + + 

HsD ehem. Gewerkschaftshaus | Erfurt

Support: Blood Command

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Skindred bleiben sich immer treu: Die walisischen Raggae-Metal-Visionäre geben einfach immer ihr Bestes. Das gilt auch für ihre jüngste Platte „Big Tings“, die im April erschien. Seit zwei Dekaden brechen die Jungs um Frontmann und Pionier Benji Webbe mit ihrem Hybrid durch alle Wände und übergehen dabei gekonnt die musikalischen Barrieren.

Was als Experiment begann, ist zu einer stil- und genrebildenden Konstante geworden. Eine Menge Bands sind inzwischen auf diesen Zug aufgesprungen, aber die musikalische Kreativität, die Kombination zwischen lautem Rock und dem lässigen Flow des Reggae, haben Skindred gepachtet. Da ist zunächst der Sänger und Wortkünstler Webbe, dessen charakteristische Stimme und fieberhafte Raps den Songs ein gewisses Timbre geben. Aber auch die restliche Band liefert bei ihren Konzerten nie weniger als 100 Prozent. Laute Gitarren, ein signifikanter Bass und heftige Drums ergeben einen deutlich spürbaren Rhythmus. Da bilden energetischer Metal und Punk gemeinsam mit smoothen Melodien einen vollen Klang. Überlebensgroße Songs, überlebensgroßer Sound. Webbe hat sich zu einem veritablen Shouter entwickelt und die Band geht stärker weg vom Reggae-Vibe und hin zum graden Riffrock – jedoch ohne dass die Wurzeln verleugnet werden. Bereits im August waren die Briten für zwei umjubelte und exklusive Shows bei uns, um ihre neuen Songs live zu präsentieren.

Tickets gibt es unter anderem bei Appel & Rompf.

Bildquelle: Freshzine





Benutzerdefinierte Suche