[a]live: promotion » » Perfection Doll im Interview

Perfection Doll im Interview

 Wir wollen die Menschen mit unserer Musik, für einen wundervollen Moment in Ihrem Leben verzaubern, – weil das Leben alles andere als perfekt ist!

Oktober 2019 [ll] Heute debütieren Perfection Doll mit ihrer ersten EP “Shadow Exchange”. Die aus Leipzig stammende Band ist gar nicht so unbekannt und hat neben diversen Clubauftritten auch schon auf dem NCN in Deutzen begeistert. Lest hier das Interview von Leila Lovecraft mit Perfection Doll Gründer- und Sängerin Luna Mea Lux.

Hallo Luna, wie geht es dir? Du bereitest ja gerade auch noch das Spirit in Tunes Festival vor, das am 05. Oktober in der Leipziger Sixtina stattfindet. Das stelle ich mir schon stressig vor. Erzähl doch mal wie es zur Gründung von Perfection Doll kam. Du warst ja vorher Sängerin bei Arise-X. Warum hast du dich von der Band getrennt und dein eigenes Projekt gestartet?

Luna: Ja das stimmt, Arise-X war eine schöne Zeit und ich habe viel an Bühnenerfahrung dazu gelernt. Ich wollte aber schon immer mein eigenes musikalisches Projekt auf die Beine stellen und hatte die Jahre zuvor schon viele musikalische Ideen gesammelt und diese dann auch in “Perfection Doll” erfolgreich umgesetzt.

Los ging es ja 2014, seitdem sind 5 Jahre vergangen und jetzt kommt erst die Debüt-EP. Zwischendurch habt ihr ja doch einige Konzerte gespielt. Wie passt das zusammen? Wenn jetzt erst eine EP veröffentlicht wird, werden sich die Leute fragen, wie ihr damit ganze Konzerte gefüllt habt und füllen wollt. Erzähl doch mal.

Luna: Mit der EP Shadow Exchange ist es wie mit einem Zeitraffer von 5 Jahren die mich sehr geprägt haben. Die Songs sind teilweise 6-7min.lang das füllt Zeit. Außerdem haben wir ja nicht nur die Songs der EP natürlich gibt es live auch neue Songs die dann ein gesamtes Programm von einer Stunde füllen kann.

Welches ist dein Lieblingslied auf „Shadow Exchange“?

Luna: Die gesamte EP ist ein Teil aus meinem Leben und erreiche die Menschen die erreicht werden möchten. Es gibt in dem Sinne kein Lieblingssong da jedes einzigartig ist.

Böse Zungen würden ja behaupten, du hast das Spirit in Tunes Festival nur ins Leben gerufen, um selbst auf der Bühne stehen zu dürfen. Was würdest du solchen Menschen sagen?

Luna: Ich bin die Veranstalterin des Festivals.😊 Natürlich spiele ich da auch live auf meinem Festival. So einfach ist das. Aber ich habe das Festival nicht “nur deswegen” ins Leben gerufen. Das ist schon ein Riesen Aufwand.

Allgemein lese ich im Internet Stimmen, die deinen Gesang und die darauf liegenden Effekte zu künstlich finden und die euch für keine gute Live-Band halten. Wie geht man mit teilweise echt bösen Kommentaren im Internet um? Haben die Kommentatoren eventuell teilweise recht?

Luna: Wahrscheinlich bin ich echt zu beschäftigt um solche Kommentare zu lesen.😂 Wo liest man diese denn?? Ich hab bis jetzt nur positives Feedback bekommen.*smile*

Bei meinem normalen Gesang liegt kein Effekt weiter über dem Gesang außer ein leichter Hall. Und ja, ich komme wirklich in diese abnormale Höhe. Jedoch bei “I wanna know” liegt über der Bridge, wo ich dieses “I wanna know” so lang gezogen singe, ein “Cher-Effekt” der dank meiner Idee an dieser Stelle super rein passte.

Warum liegen eigentlich so viele Effekte auf deinem Gesang? Und warum wird man als Frau mit Gesangseffekten anders behandelt als eine Harsh-Electro-Band mit verzerrten Stimmen? Messen die Leute da mit zweierlei Maß?

Luna: Wie gesagt, es sind nicht so viele Effekte vorhanden, da ich auch die Emotionen in der Stimme mag. Ich denke, dass man nicht oft eine Frontfrau bei Elektro-Bands antrifft, (was ich eigentlich schade finde). Ich fühlte mich zu keiner Zeit anders behandelt und vergleichen lasse ich mich auch nicht, weil sich jeder künstlerisch austoben darf wie er möchte, soviel dazu! 😉

Du hast an anderer Stelle gesagt, dass „Shadow Exchange“ eine Retrospektive durch die letzten Jahre Bandgeschichte ist und dass es viele verschiedene Einflüsse gibt. Warum konntest du dich für die EP nicht auf einen Stil festlegen?

Luna: Der Weg sind verschiedene Inspirationen aus persönlichen Erfahrungen und meiner Sichtweise wie ich Die Dinge und Menschen wahrnehme. Zum Teil kommen da auch schon einmal spirituelle Einflüsse mit in den Song. Ich habe viele Stilrichtungen probiert und mit verschiedenen Musikern Songs kreiert und mich hier und da natürlich auch von Klängen wie David Guetta oder von Armin van Buuren verleiten lassen. Ich denke diesen Einflüssen verdanke ich einen kleinen Mainstream Touch, der sehr gut bei den Songs „You“ und „I wanna know“ heraus zu hören ist. Damals haben mich einfach die unterschiedlichen Einflüsse und Styles der Mitmusiker gereizt.

Du hast ja auch ziemliche Fluktuation in der Besetzung von Perfection Doll. Ist die aktuelle Besetzung jetzt die, die bleiben wird? Was macht das Arbeiten mit deinen aktuellen Bandkollegen besonders spannend?

Luna: Am neuen Album arbeite ich nur noch mit Marty meinem Keyboarder und mit Tommy Steuer meinem Produzenten und Label-Chef zusammen.😉
Zum Teil werden die Songs in Zukunft eine etwas düstere und melancholischer Klangfarbe bekommen und eine schnellere und härtere Melodienführung wird erkennbar sein. Es bleibt also spannend.😎

Die letzten Worte an die Leser gehören dir!

Luna: Wir sind Perfection Doll und wollen die Menschen mit unserer Musik, für einen wundervollen Moment in Ihrem Leben verzaubern, – weil das Leben alles andere als perfekt ist! Wir entführen unsere Zuschauer in eine Welt voller Licht und abgrundtiefer Geheimnisse. Die Musik reißt mit und lässt kein Bein auf dem Boden stehen.
Wir fangen die Menschen emotional in unseren elektronischen Klängen auf und nehmen Sie mit auf eine Reise, bei der das Publikum live, das Leben in allen Höhen und Tiefen in der Musik verspürt und überraschen vollkommen mit einer sehr Energiegeladenen Live Show.

Interview: Leila Lovecraft


Setze doch einen Trackback auf deine Seite.


Benutzerdefinierte Suche