[a]live: promotion » » 36. Landsberg-Rallye

36. Landsberg-Rallye

36. Landsberg-Rallye 2012Benzin- und Gummigeruch in Meiningen

14.07.2012 [me] Eigentlich ist ein Auto für mich nur ein Fortbewegungsmittel um mich von A nach B zu bringen – da wird nichts getunt, nichts poliert und gewaschen auch nur wenn man den Lack fast nicht mehr erkennt. Ich bin da aber dann doch eine gespaltene Persönlichkeit: klebt an der Seite eine Startnummer, wurde nicht Hauptsächlich in die Optik investiert sondern in die Leistung und wird das Gefährt von seinem Piloten meist quer durch die Kurven der nicht immer befestigten Strecken bewegt finde das ganze dann doch spannend und „gehe Autos gucken“.

So auch an diesem Samstag, in und um Meiningen findet die 36. Landsberg-Rallye statt. Kurz nach 13:00Uhr rollt der erste Rallye-Wagen beim Show-Start durch den Startbogen auf dem Meininger Marktplatz. Mit dabei sind auch ein Audi S1, einige Wartburg und Trabant aber auch neuere Rennwagen. Ich bin zu dem Zeitpunkt allerdings schon auf dem Weg an die Strecke der ersten Wertungsprüfung „Stedtlingen 1“.  Nachdem ich bei strahlendem Sonnenschein angekommen bin und mir einen geeigneten Platz gesucht habe bin ich dank des einsetzenden Nieselregens das erste mal mal nass, nicht das letzte mal an diesem Tag. Das Wetter heute hätte wunderbar in einen Typischen April gepasst, so oft wie sich hier in Südthüringen Regen und Sonnenschein abwechseln. Die 54 angereisten Teams nehmen, ab 13:30Uhr, eins nach dem anderen die Strecke unter die Räder. Das beste Duo, Fahrer Rainer Noller mit Beifahrer Stefan Kopczyk in ihrem Mitsubishi Lancer EVO IX, meistert die 9,7km in 4:49 Minuten. Kurz nach 15:00Uhr ist das letzte Fahrzeug an meiner Position vorbei gekommen.

Ich schaue auf die Uhr, die nächste WP die ich geplant hatte war eigentlich die 3. “Rundkurs Dreißigacker 1″, allerdings mit Startzeit ab 14:50 Uhr und ich muss da ja auch erst noch hin fahren, lohnt sich nicht. Also umgeplant auf Wertungsprüfung 5 “Grabfeld 2″, die vierte Prüfung wäre die gleiche Strecke wie die erste die ich soeben gesehen habe (alle drei Kurse werden doppelt befahren), also ab ins Auto und auf den Weg in Richtung A71. Mit geplanter Startzeit gegem 17:20Uhr kann ich ganz entspannt in Bibra parken und mir dann auch noch einen Teil der Strecke ansehen. Mit einiger Verspätung gehen die übrig gebliebenen 46 Fahrer dann kurz vor 18:00Uhr an den Start der “Grabfeld 2″, 8 Teams sind schon ausgeschieden, zu diesem Zeitpunkt sollte eigentlich schon das letzte Rennen des Tages “Rundkurs Dreißigacker 2″ starten. Am schnellsten schaffen es bei diesem zweiten durchlauf Rudolph Reindl und Michael Ehrle ihren Mitsubishi Lancer EVO VII über die 3,3km lange Asphaltpiste zu bewegen. Für mich geht es nach dieser Wertungsprüfung noch kurz ins Rallyezentrum wo mittlerweile auch schon viele der Teilnehmer nach absolvierter letzten WP angekommen sind. Die Rallyefahrzeuge stehen auf dem Parkplatz oder schon abfahrbereit auf dem Anhänger und die Servicezelte werden abgebaut.

Die Verzögerungen sind durch die zwei Abbrüche von WP 3 und 4 und den doch recht straffen Zeitplan zu begründen. Bei der dritten Wertungsprüfung war nach einem Unfall von Raphael Ramonat & Lars Israel die mit ihrem Mitsubishi Lancer EVO eine Tonne erwischten die dann in die Zuschauer flog und 3 Personen verletzte schluss. Bei der vierten kam der Abbruch durch den Motorplatzer beim BMW M3 E36 von Steffen Oppel & Nadine Dittrich der eine ordentliche Ölspur auf die Strecke zauberte. Dazu noch das wechselhafte Wetter das den Besuchern und den Fahrern zu schaffen machte sowie die fehlenden Informationen beim warten auf die Fahrzeuge an den Prüfungen warum es zu Verzögerungen kommt und wie lange es ungefähr dauern wird hat das Gesamtbild dann doch etwas getrübt – vor allem am Informationsfluss sollte der MC Meiningen im nächsten Jahr arbeiten.

Gewonnen haben die 36. Landsberg-Rallye 2012 mit 17:34,8 Minuten das Gespann Rudolph Reindl & Michael Ehrle mit ihrem Mitsubishi Lancer EVO VII, gefolgt mit 10 Sekunden Rückstand vom IRC-Piloten Rashid Al Ketbi & Karina Hepperle mit dem Subaru N11 mit 17:43,8 Minuten und auf dem dritten Platz reiht sich ein weiterer Mitsubishi Lancer EVO ein – gefahren von Jörg Mittelsdorf & Larissa Quast mit 18:17,7 Minuten.

Die genaue Auswertung, sowie eine Übersicht der Strecken steht auf der Webseite des MC Meiningen e.V. zum Download bereit: http://mc-meiningen.de/rallye_2012/rallye_2012.html

zur Galerie


Setze doch einen Trackback auf deine Seite.


Benutzerdefinierte Suche