Wolfsfest Tour 2022

26. November 2022
From Hell, Erfurt

Einlass: 17:30 Uhr

Die Wolfsfest Tour ist zurück! VARG, Obscurity und Asenblut werden euch in diesem Herbst gewaltig einheizen. Dieses Pagan & Death Metal Paket wird alles in Schutt und Asche legen.

VVK-Preis: 35.75 Euro
AK-Preis: 40.00 Euro

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Club From Hell.




Billy Talent auf “Crisis of Faith Tour 2022”

02. Dezember 2022
Thüringenhalle | Erfurt

Einlass: 17:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Special Guest: Frank Turner & The Sleeping Souls
Support: PAPST

Billy Talent sind zwar nicht allein, aber doch federführend verantwortlich für den globalen Siegeszug des Punk-Revivals Anfang des Jahrtausends. Dabei wollten die vier High School-Kumpels 1993, als sie den Billy Talent-Vorläufer Pezz gründeten, eigentlich nur „ihre“ Musik zwischen Foo Fighters und Refused, Buzzcocks und The Offspring machen, die ihnen damals im Radio fehlte.

Nach der Umbenennung in Billy Talent im Jahr 1999 fanden die Vier ihr stilistisches Zuhause zwischen melodieverliebtem Punk, wütendem Post-Hardcore und druckvollem Alternative-Rock. Dabei setzte gleich die erste, 2003 veröffentlichte Single auch inhaltlich den Standard für alles, was in den kommenden zwei Jahrzehnten folgen sollte: „Try Honesty“ („Versuch’s mit Ehrlichkeit“).

Die Begeisterung ließ nicht lange auf sich warten: Das schlicht „Billy Talent“ betitelte Debüt überzeugte Kritiker und Fans jenseits aller Genres, Szenen und persönlichen Vorlieben und fand sich in zahllosen Jahresbestenlisten von Magazinen und Radios wieder. Was der Band nicht nur zu einer rasant wachsenden, sondern auch selten heterogenen Fanbasis verhalf, die sie innerhalb weniger Jahre vom Newcomer auf die Headliner-Positionen der größten internationalen Rockfestivals katapultierte. Seither beweist das Quartett bei Tourneen rund um den Globus, dass es zu den intensivsten Livebands der modernen Rockmusik gehört, die jedes Konzert zu einem Happening aus purer Energie und bedingungsloser Leidenschaft verdichtet.

Nach Abschluss ihrer ersten Albumtrilogie mit „Billy Talent III“ (2009) öffneten sich Billy Talent mit „Dead Silence“ (2012), „Afraid of Heights“ (2016) und dem aktuellen „Crisis of Faith“ auch zugänglicheren, klassischen Rock-Elementen, die Gitarrist Ian D’Sa stets im bandeigenen Studio in Toronto aufnimmt und produziert. An Intensität und handwerklicher Überzeugungskraft haben sie dabei aber nur dazu gewonnen. Eine Intensität, der Schlagzeuger Aaron Solowoniuk vor sechs Jahren Tribut zollen musste: Zwar gehört er weiterhin zum festen Line-Up der Band; seine MS-Erkrankung machte es ihm jedoch unmöglich, ihrer überbordenden Energie dauerhaft gerecht zu werden, weshalb er sich bei Aufnahmen und Konzerten von guten Band-Freunden vertreten lässt.

Präsentiert wird die Tour von VISIONS, Rock Hard, FUZE, Ox-Fanzine & livegigs.de, das Erfurter Konzert von Rockland Radio.

Das Konzert ist ausverkauft.




WELLE: ERDBALL und Gäste

02. Dezember 2022
Club From Hell | Erfurt

Einlass: 19:00h

 

Die Moderatoren des imaginären Radiosenders Welle: Erdball, sprich: Honey, c0zmo, M.A. Peel und MissMoonlight schicken ihre analog-synthetische Computer-Zukunftsmusik à la Kraftwerk und Jean-Michel Jarre in den Äther.

Natürlich ist das fünfte Bandmitglied, die Kult-Maschine der 80er Jahre, der Commodore C=64-Heimcomputer, erneut nicht nur zu hören, sondern steht bei allen Konzerten auch „live“ mit auf der Bühne. Die Bühnenshow ist eine Zeitreise in die 8-Bit-Welten von „Ghosts’n’Goblins“ oder „Wizard of Wor“ (C=64-Computerspiele).

Nach über einem Vierteljahrhundert Bandgeschichte schaltet Welle: Erdball die Zeit-Mensch-Maschine wieder ein – und es klingt, wie es heute klingen muss, denn der Sender ist nicht die Fahne im Retrowind, sondern die letzte authentische Bastion des Originals.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr für Hannover unter: Living Concerts.




Kontra K: “Der Sonne entgegen”-Tour

02. Dezember 2022
Messehalle | Erfurt

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mit seiner „Letzte Wölfe“-Tour hat Kontra K Ende 2019 und Anfang 2020 neue Live-Standards für das Genre Deutschrap und weit darüber hinaus gesetzt: Insgesamt 220.000 verkaufte Tickets für restlos ausverkaufte Konzerte in den größten Arenen in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Auch an seinem Geburtstag, dem 3. Juli 2020, hätte Kontra K ein Open-Air-Konzert vor 17.000 Menschen auf der komplett ausverkauften Parkbühne Wuhlheide in seiner Heimatstadt Berlin gespielt – wenn nicht die Corona-Pandemie und damit auch das von Bund und Ländern ausgesprochene Großveranstaltungsverbot dazwischengekommen wäre.

Deshalb kündigt der Rapper bereits jetzt die große „Der Sonne entgegen“-Tour für 2021 an. Im November und Dezember des kommenden Jahres tourt Kontra K dann mit dem neuen Album „Vollmond“ (VÖ: 25.9.2020) erneut durch die die größten Arenen in Deutschland und der Schweiz. In seiner Heimatstadt Berlin wird er gleich zwei Abende hintereinander in der Mercedes-Benz Arena spielen.

„Wer mich kennt, der weiß, dass ich es liebe, live zu spielen. Für mich ist das keine Selbstverständlichkeit und ich bin dankbar für jeden einzelnen, der das möglich macht. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf die Bühne zu gehen. 2021 wird Vollmond in den Arenen!“, freut sich Kontra K bereits auf die Tour im nächsten Jahr.

Tickets gibt es bei Messe Erfurt




Sonic Seducer, Kulturnews, Piranha, Start, Folker, EMP, Radio Bob und metal.de präsentieren:

Schandmaul auf Knüppel aus dem Sack Tour 2022

02. Dezember 2022
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 h | Beginn: 20:00 h

03. Dezember 2022
Central Club | Erfurt

Einlass: 19:00 h | Beginn: 19:45 h

Schandmaul, die unangefochtene Speerspitze des deutschen Mittelalter-Folk-Rocks, enthüllen ihren neuesten Geniestreich und lassen wahrlich den Knüppel aus dem Sack. Das elfte Album der deutschen Ausnahmekünstler erscheint am 10. Juni 2022 via Napalm Records. Seit ihrem 1999 veröffentlichten Debütalbum, „Wahre Helden“, sind die Münchner ein Garant für hochkarätigen und niveauvollen Folk-Rock voller spannender, fesselnder Erzählungen, dargeboten durch genretypische Instrumente wie Dudelsäcke, Drehleier und Folk-Flöten und gekrönt von der unverwechselbaren Sangeskunst von Vocalist Thomas Lindner. Mit sechs Top 10 Alben in den deutschen Charts (darunter das #1 Werk „Leuchtfeuer“, 2016, und zuletzt „Artus“ auf #2, 2019), zwei Nominierungen für den Echo Award, Gold-Status für „Traumtänzer“ (2011) und „Unendlich“ (2014), erfolgreichen Touren und zahlreichen Festivals, wie etwa dem Wave Gotik Treffen, M’era Luna und dem legendären Wacken Open Air, sowie Millionen Streams auf digitalen Plattformen haben sich Schandmaul an die Spitze der Folk Rock Szene vorgearbeitet. 2022 beweisen Schandmaul erneut, dass sie diesen Standpunkt erobert haben, um dort zu verweilen.

„Knüppel aus dem Sack“ zeigt die Band in absoluter Topform als Liedermacher, Geschichtenerzähler und Unterhaltungskünstler und verkörpert ein weiteres Hochgefühl, das sich nicht nur an eingefleischte Fans der Schandmäuler richtet. Mit dem namensgebenden Opener „Knüppel aus dem Sack“ holt das Sextett den Hörer unmittelbar in das unverkennbare Klanguniversum der Band. Spielkunst vergangener Tage trifft auf hämmernde Moderne und verwebt sich spätestens im impulsiven Refrain mit Ohrwurm-Charakter zur unschlagbaren Symbiose, wie nur Schandmaul sie kreieren können. Mit atmosphärischem Treiben leitet wenig später „Königsgarde“ ein fulminantes Feuerwerk ein und untermauert im Reigen weiterer Stücke, wie dem eindringlichen „Niamh“ oder der beschwingt-kecken Darbietungen „Das Gerücht“, „Der Pfeifer“ und „Der Quacksalber“ die Hit-Tauglichkeit des Albums. Weitere spannende und eindringliche Geschichten warten in „Der Flug“, „Tatzelwurm“ oder „Der elfseitige Würfel“ und erlauben dem Alltag zu entfliehen, um sich vollkommen in einem klanglichen Paralleluniversum aus Gesang und Musik zu verlieren. Schandmaul demonstrieren mit ihrem stimmungsvollen Folk Rock und dem neuesten Ausrufezeichen, „Knüppel aus dem Sack“, einmal mehr instrumentale Klasse voller wohltuender Beschwingtheit und zaubern einen weiteren Meilenstein in ihrer fast 25-jährigen Bandgeschichte.

Photocredit: Heilemania

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr für Hannover unter Living Concerts und für Erfurt unter Appel & Rompf.




Joy Denalane & Mikis Takeover! Ensemble

04. Dezember 2022
Theater | Erfurt

Beginn: 20:00 Uhr

Dieser Mann passt in keine Schublade: Wenn Ausnahmegeiger, Konzertmeister, Rapper und Texter Miki Kekenj mit seinem kammermusikalischen „Takeover! Ensemble“ auf die Bühne bittet, folgen ihm seine Fans aus Klassik und Pop gleichermaßen. Mit Soul-Queen Joy Denalane präsentiert der gebürtige Braunschweiger ein emotional-grooviges Programm und sprengt die Grenzen zwischen Soul und Klassik. Wo sonst Schlagzeug, Bass und Keys den Ton angeben, übernehmen Violoncello und Klarinette – so finden zwei scheinbare Gegenpole auf der Bühne des Theaters Erfurt in größter Harmonie zusammen.

Soulsängerin Joy Denalane präsentiert die Songs aus ihrem aktuellen Motown Album “Let yourself be loved”. Es sind ganz persönliche Werke, auf denen sie ihre unterschiedlichsten Facetten und Lebenserfahrungen kreativ verpackt. Mit „MIKIs Takeover! Ensemble“ sind aufregende Arrangements entstanden – mitreißend, sphärisch, intim … und natürlich unplugged!

Informationen zur Veranstaltung und Ticketvorverkauf gibt es unter: www.theater-erfurt.de




VOXXCLUB auf “WIEDER DAHOAM” TOUR

18. Dezember 2022
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Liebe Voxxclub-Fans,
es war leider fast schon klar, aber nun ist die Gewissheit da: Der Veranstalter unseres Hannover-Konzertes kann das Konzert aufgrund der neuen Landesverordnung Niedersachsens leider nicht durchführen. Er schreibt:
Aufgrund der neuen Landesverordnung Niedersachsens kann das Konzert von voXXclub am 19.12.2021 (vorher 06.12.2020) im Capitol Hannover leider nicht wie geplant stattfinden. Der neue Nachholtermin ist der 18.12.2022. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Es tut uns so sehr leid!
Wir danken euch für euer Verständnis und wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit! 🎄❤️🎅🏻
Bleibt Gesund!
Euer voXXclub 🤘🏼

„Die aktuell erfolgreichste junge Volksmusikband“

Sieben Jahre voXXclub! Das sind sieben fette Jahre Singen, Tanzen, Jodeln und Rocken. Was im März 2013 mit einem Flashmob in einer Münchner Einkaufsmall begann, bringt heute Menschen quer über den Globus zum Ausflippen. Mit dem aktuellen Album ‚Wieder dahoam‘ geht das Quintett den Weg der Erneuerung des Genres Volksmusik konsequent weiter.

„Rock Mi“ blieb kein One Hit Wonder. Vielmehr war das genaue Gegenteil der Fall. Mit Songs wie „Ziwui“, „Donnawedda“, „I mog di so“ und nicht zuletzt die Geschichte der Kuh „Anneliese“, die sich auf der Münchner Theresienwiese wiederfand und damit zum Oktoberfestsong 2019 avancierte, lieferte der voXXclub jede Menge weitere Charterfolge.

Radio. TV. Live On Tour. Wie erfolgreich der voXXclub als erstes Vocal-Ensemble des Genres völlig neue Wege einschlug und die Volksmusik revolutionierte, lässt sich an den vielen Auszeichnungen, Preisen, TV-Auftritte und vor allem an den enorm positiven Publikumsreaktionen ablesen.

Musikalisch wie textlich-inhaltlich und auch was die Performance auf der Live-Bühne betrifft, hat sich der voXXclub ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet, welches die künstlerische Qualität genauso wie die kommerziellen Aspekte gleichermaßen umfasst. Die Band reiste von Bayern aus unaufhaltsam von Kontinent zu Kontinent und begeisterte international mit top inszenierten Bühnenshows samt ausgefeilter Choreografien.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




STAHLMANN auf Quarz-Tour 2023

09. März 2023
Musikzentrum, Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Das Konzert musste verschoben werden. Neuer ist 09.03.2023. Tickets bleiben gültig. // Statement zur Verschiebung: „Liebe Freunde, leider muss auch STAHLMANN die geplante Tour verschieben. Die Lage um Covid-19 ist noch immer zu undurchsichtig und von Bundesland zu Bundesland so verschieden, dass einfach keine sichere Planung und Durchführung möglich ist. Wir haben versucht, die anstehenden Shows so zu verteilen, dass die größte Wahrscheinlichkeit besteht, dass diese auch wirklich stattfinden können. Wir sind alle wirklich mehr als traurig, denn auch wir haben uns sehr auf euch gefreut.“


Seit Monaten angekündigt, von den Fans sehnlichst erwartet und mit den Vorabsingles/Videos „Sünder“, „Gottmaschine“ und „Krähen der Nacht“ bereits jetzt in aller Munde: Am 10.12.2021 veröffentlicht die Göttinger NDH-/Deutschrock-Formation Stahlmann ihr neuestes Studioalbum „Quarz“. Es ist, wie angekündigt, das bis dato abwechslungsreichste und ausgereifteste Werk der Band. Gemeinsam mit seinen Bandkollegen Mario Sobotka (Gitarre) und Dimitrios „Tacki“ Gatsios (Schlagzeug) hat Frontmann Martin „Mart“ Soer (Gesang, Programmings) zehn druckvolle und vielschichtige Songs eingespielt, die gekonnt den typischen Stahlmann-Style in den Fokus rücken. Mart: „Wir haben diesmal bewusst ‚back to the roots‘ gearbeitet, um die old-school-NDH-Direktiven unserer ersten drei Alben wieder neu aufleben zu lassen. Aber natürlich wurden diese Einflüsse dann mit aktuellen, zeitgemäßen Ideen verknüpft. Das Resultat ist ein wirklich rundes Ding, eingängig aber trotzdem mit all den Ecken und Kanten, für die Stahlmann bekannt sind.“

Martin Soer spricht von Songs wie „Gegen den Strom“, „Tobsucht“ oder der aktuellen Club-Fokus-Single „Wollust“, aber auch vom Dance-mäßigen „Herz und Tränen“, vom oben bereits erwähnten Vorab-Track „Gottmaschine“ oder dem stampfend-brachialen „Willst Du“. Hinzu kommt das groovende „Sonnenreich“ mit einer gekonnten Mischung aus NDH-Einflüssen und Deutschrock sowie die mit symphonischen Streichern ausstaffierte Ballade „Der Sturm“ und ihre ausgesprochen sinnliche Liebesgeschichte.

Auch auf „Quarz“ gibt es wie immer viele neue wortgewaltige Texte, deren hintergründigen Sinn Martin Soer bewusst doppeldeutig formuliert hat. Er sagt: „So vielfältig unsere Themen sind – von der allseits beliebten Sex- und Erotik-Thematik in ‚Der Sturm‘ oder ‚Willst Du‘, über die kritische Auseinandersetzung mit der Verherrlichung vermeintlicher Gottheiten in ‚Sonnenreich‘, bis zur Aufforderung in ‚Krähen der Nacht‘, sich immer wieder an neue Herausforderungen heranzuwagen, ohne dabei seine eigenen Roots zu vergessen –, im Vordergrund steht grundsätzlich ein ironisches Augenzwinkern, verbunden mit dem Wunsch an unsere Fans, sich von vermeintlich schweren Inhalten nicht den Kopf platzen zu lassen.“

Neben zahlreichen frischen Einflüssen haben Stahlmann auf „Quarz“ erneut einige Songs mit den für die Band so charakteristischen – wie Soer sie nennt – „Ein-Wort-NDH-Refrains“ eingespielt. Passend dazu auch der Albumtitel und das Cover-Artwork. „Wir wollten mit ‚Quarz‘ thematisch stärker an unsere früheren Veröffentlichungen ‚Quecksilber‘, ‚Adamant‘ oder ‚CO2‘ anknüpfen“, erklärt Martin Soer, auf dessen Idee das mineralisch glänzende und scheinbar Metall-legierte Artwork basiert.

Darüber hinaus gibt es ein weiteres neues Bühnen-/Presse-Outfit der vier Musiker, entworfen und hergestellt von Martin Soer und Anika Schönewolf in der Thüringer Fashion/Kostüm-Firma „Tourniquet Costume Art“. Passend dazu auch die Ankündigung der Band, das sehenswerte Outfit bei der geplanten großen Deutschlandtournee im März 2022 öffentlich einzuweihen.

VVK: 20 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




APOCALYPTICA & EPICA auf THE EPIC APOCALYPSE TOUR

12. März 2023
Capitol | Hannover

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Wichtiger Hinweis: Das Konzert von Apocalyptica & Epica am 23.01.2022 (vorher 02.11.2020 + 03.03.2021) im Capitol Hannover musste auf den 12.03.2023 verlegt werden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Die finnischen Streicher Apocalyptica präsentieren neben ihren großen Hits auch die Stücke ihrer jüngst erschienenen Studioplatte „Cell-O“. Strotzend vor barocker Energie finden Apocalyptica darauf nicht nur zu ihren expressiven instrumentalen Wurzeln zurück, sie lassen ihre Musik dieses Mal durch ihre Erfahrung und Leidenschaft so richtig aufleben. Die Reisen sind epischer, die Ziele weiter und die Belohnungen so viel reicher als alles, was das aufregende, ehrgeizige Quartett jemals hervorgebracht hat. „Cell-O“ ist quasi eine Sinfonie nur für Celli und zeigt eine Band auf dem Höhepunkt ihrer einzigartigen und magischen Kompositionsstärke. Und da kommen Epica ins Spiel. Die Niederländer überzeugen seit bald zwei Dekaden mit ihrem symphonischen Progressive Metal und wollen bei diesem Konzert die Songs ihres kommenden Albums vorstellen und dabei mit einer großen Show sowie ordentlich Pyrotechnik für ein grandioses Spektakel sorgen. Wer die Band um Sängerin und Frontfrau Simone Simons schon einmal live erlebt hat, weiß, mit welcher Wucht Epica ihre überaus komplexen Kompositionen live auf die Bühne zaubern. Apocalyptica und Epica zusammen: Das ist ein Paket voller Power und Macht und wird Fans aus allen Metal-Sparten begeistern. Als Support wurde die britisch-finnische Band Wheel bestätigt, die Prog-Rock und Metal beindruckend fusioniert.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.





Contra Promotion, Metal Hammer, metal.de, Piranha und Musix präsentieren:

BEAST IN BLACK auf Dark Connection Tour – wird verschoben auf Frühjahr 2023

15. März 2023
Capitol | Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Der Nachholtermin muss erneut verschoben werden. Der neue Termin ist am 15.03.2023. Tickets bleiben gültig. // Statement der Band: “Due to reasons which everybody knows, we are forced to postpone our European tour once again. The postponed European tour will happen in the beginning of 2023 but the full routing will be announced later only. Like always, your tickets are valid for these new dates and we kindly ask you to keep them, at least until we announce the new tourdates!“

Nachdem sie zwei sensationelle Alben bei Nuclear Blast Records veröffentlicht haben, war die internationale Heavy Metal Band Beast In Black auf der ganzen Welt unterwegs und hat dort mitreißende Shows gespielt: ausverkaufte Headlineshows in ganz Europa, Russland und Japan, eine Tour als Support von Gloryhammer in Großbritannien und Festivals rund um den Globus (Sweden Rock, Graspop, Summer Breeze, Heavy Montréal etc.).

Nun kündigt die fünfköpfige Band aus Helsinki ihre nächste große Europatour für November/Dezember 2021 an, die die Band in 13 Länder bringen wird – darunter auch acht Shows in Deutschland.

„Not easy to say any wise words in these dark times so just let us smoothly announce our upcoming European Tour for November/December 2021! Although it’s still far away we hope that everybody who reads these lines now will be able to attend the shows in his/her best health! That’s our wish for 2021 ;)“ – Beast In Black

Mister Misery ist eine moderne Alternative-Metal-Band aus Schweden, die es auf unnachahmliche Weise schafft, Gothic-Vibes mit energiegeladenen Riffs und hymnischen Refrains zu vereinen. Ihr Sound kombiniert Old School Rock ‘n’ Roll, Sleaze und Aggressive Metal in einer völlig neuinterpretierten Variante. Nach ihrem hochgelobten Debüt „Unalive“ veröffentlichen sie 2021 ihr zweites Album „A Brighter Side Of Death“.

VVK: 32 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.




Live Nation Presents
ALEXA FESER auf LIEBE 404 TOUR

20. März 2023 – Musikzentrum, Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Seit ihrer ersten Albumveröffentlichung „Gold von Morgen“ (2014) hat Alexa Feser einen festen Platz im deutschen Musikkosmos und befindet sich seither in einem stetigen Veränderungsprozess. Nach dem Top-3-Album „Zwischen den Sekunden“ (2017) und dem Top-10-Album „A!“ (2019) folgt am 4. Februar 2022 ihr neuster Clou: „Liebe 404“. Zwischen dem 5. und 28. April geht Alexa Feserdann auf gleichnamige Deutschlandtournee mit insgesamt 16 Konzerten in Freiburg, Neunkirchen, Stuttgart, München, Köln, Münster, Hannover, Bochum, Rostock, Kiel, Hamburg, Dresden, Leipzig, Erfurt, Mainz und Berlin.

„Liebe 404“ fühlt sich anders an als die Vorgänger. Mehr nach Großstadt. Mehr nach Alexas turbulentem Leben und den zahlreichen Umzügen in Berlin zu jedem Album. Es ist ein Album über die Verarbeitung von Trennungen, das Loslassen und wieder zurückgeworfen werden, das Losrennen und sich freischwimmen. Das sich Neuerfinden, sich transformieren und gleichzeitig dadurch noch näher an sich selbst zu sein.

Man merkt der Künstlerin an, dass sie das Gespür hat, auch musikalisch Zeitzeuge zu sein.
Dabei will sie nicht einfach mit dem Sound der Zeit gehen; nein, sie macht ihn sich zu eigen und drückt ihm ihren eigenen Stempel auf. Ihre Stimme tanzt zwischen hypnotischen Gitarrenriffs und melancholischen Flächen, dabei schlagen Lo-Fi-Sounds einen Pakt mit 808-Bässen. Das hat Suchtpotenzial. Mit Singles wie „Einen“, „Minibar“ und nicht zuletzt dem Feature „Fluchtwagen“ mit dem King of Rap Kool Savas beweist die Künstlerin einmal mehr ihre Qualität, ein unerschöpflicher musikalischer Hybrid zu sein.

Vielleicht klang Alexa Feser noch nie so authentisch, bei sich selbst und dabei so sicher und überzeugend, wie hier. Was man hören kann, ist das Selbstbewusstsein einer Künstlerin, die sich weiterentwickelt und trotzdem treu bleibt und auf ihre Instinkte hört. Auf der Tour wird Alexa mit ihrer großartigen Band einmal mehr ihre emotionale Intensität zeigen, gepaart mit ihrer einzigartigen Stimme. Sie wird beweisen, wie gut sie ihr neuestes Album „Liebe 404“ mit der großen Bandbreite ihrer bisherigen Songs verbinden kann.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Hannover Concerts.




MAX GIESINGER -IRGENDWANN IST JETZT TOUR 2023

17. März 2023
Thüringenhalle | Erfurt

Beginn: 20:00 Uhr

24. März 2023
Swiss Life Hall | Hannover

Einlass: 18:30 | Beginn: 20:00 Uhr


Statement von Max Giesinger: Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage und den damit verbundenen Planungsunsicherheiten müssen wir die „Irgendwann ist jetzt“ Tour 2022 leider nochmal nach 2023 verschieben. Obwohl es ab dem 20.03. möglich ist, wieder Konzerte zu spielen, ist noch völlig unklar zu welchen Bedingungen. Wir haben bis zuletzt für die Tour gekämpft, aber eine Produktion in unserer Größe benötigt genügend Vorlauf, sodass wir nun leider diese Entscheidung treffen mussten. Es tut mir unfassbar Leid, mir fehlen die Auftritte enorm. Ich möchte mit euch wie früher in vollen Hallen und mit ausgelassener Stimmung feiern. Und das geht nur wenn sich alle wohl & sicher fühlen. Ich hoffe, ihr könnt das nachvollziehen. Die Tickets für die Tour behalten natürlich ihre Gültigkeit für die neuen Termine! Ich freu mich dafür umso mehr auf die Open Airs im Sommer und euch endlich alle wiederzusehen! Bleibt gesund und hoffnungsvoll, in der insgesamt recht schweren Zeit gerade… Dicker Drücker aus Hamburg!


Nach mehr als einem halben Jahr Pause meldet sich Max Giesinger mit seiner neuen Single zurück – und das mit einer unmissverständlichen Ansage: Irgendwann ist jetzt! »Ich will nicht länger warten, dass was passiert« leitet er in den Chorus ein und wer könnte es mehr fühlen als… wir alle?

›Irgendwann ist jetzt‹ liefert nicht nur den ersten Vorgeschmack auf sein neues Album, dass noch 2021 erscheinen wird, sondern auch den neuen Tourtitel für seine anstehende Tournee. Alle für den April 2021 geplanten Termine müssen aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ein weiteres Mal verschoben werden. Die Tournee wurde um elf zusätzliche Termine ergänzt und findet unter dem neuen Titel im April & Mai 2022 statt.

Der Junge mit der Gitarre, der einst in Fußgängerzonen spielte und sein erstes Album ›Laufen Lernen‹ noch durch Crowdfunding-Kampagnen finanzieren musste, zählt heute zu den relevantesten deutschen Popkünstler*innen. Hits wie ›80 Millionen‹, ›Wenn sie tanzt‹, ›Legenden‹ oder »Auf das, was da noch kommt« trugen zu einem der rasantesten Karriereaufstiege der jüngeren Popgeschichte bei und gelten unlängst als Evergreens, die inzwischen wirklich jede*r kennt – egal ob jung oder alt. Oder um es mit Max Worten zu sagen: »Verrückt, was in ein paar Jahren so passiert.«

Machen wir uns nichts vor: Dass Max Giesinger, wie in der ersten Zeile seiner neuen Single angekündigt, irgendwann sein Handy ins Meer schmeißt, wird wohl nie passieren. »Künstlerische Freiheit«, sagt Max und grinst. Aber Freiheit ist überhaupt ein gutes Wort in diesem Zusammenhang, denn im Kern geht es um genau die in ›Irgendwann ist jetzt‹. Max hat sich vor allem die Freiheit herausgenommen, mal Ruhe einkehren zu lassen. Dafür war er offline. Und das für einige Monate. Fokussieren auf sich selbst und viele seiner Songideen, die ihm im Kopf rumschwirrten.

»Ich fang endlich an zu glauben, dass alles was ich brauche, schon immer in mir steckt«, das ist eine starke Erkenntnis und vielleicht die wichtigste Zeile seiner neuen Single, die Max im Sommer 2020 mit seinem besten Kumpel Steffen Graef und Joe Walter geschrieben hat. Es ist eine Hymne der Eigenverantwortung geworden, dieses Stück. Und Hymnen kann er wie nun mal kaum ein Zweiter in diesem Land.

›Irgendwann ist jetzt‹ ist ein großartiger Auftakt für ein neues Album, das später im Jahr kommen wird. Mit Stücken, die so nah am Giesinger’schen Emotionszentrum entlang balancieren wie selten zuvor. Kindheit, Familie, die eigene Beziehungsunfähigkeit: nichts bleibt unangetastet, kein Schmerz unbehandelt. Spannend, oder? Schon jetzt ist eins klar: Die kommende Tournee können wir alle kaum erwarten. Tickets sichern und Vorfreude auf 100 Prozent!

Tickets gibt es unter anderem über Karsten Jahnke Konzerte.




ASP und LEICHTMATROSE auf ENDLiCH! TOUR 2023

12. April 2023
Pavillon, Hannover

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


TOUR VERSCHOBEN | ERSATZTERMINE FÜR ALLE TERMINE | TICKETS BEHALTEN GÜLTIGKEIT

Ihr schönen Menschen!,
Diese Nachricht mag überraschend für den ein oder anderen kommen.

Gerade jetzt, da sich die Politiker gegenseitig mit den Begriffen „Lockerungen“ und „Öffnungsperspektiven“ gegenseitig zu überbieten versuchen, ist viel zu lange an Konkretem leider nichts geschehen. Zumindest nichts, womit man mit der benötigten Vorlaufzeit eine Tournee durch mehrere Bundesländer hätte planen können, die auch nur halbwegs vernünftig durchführbar wäre.

Deshalb müssen wir euch bleischweren Herzens leider mitteilen:

ASP ENDLiCH! TOUR IM MÄRZ/APRIL WIRD VERSCHOBEN AUF 2023

Hier Asps traurige Worte über die notwendigen Schritte, zu denen wir uns durchringen mussten:

„Ihr schönen Menschen,

man sollte denken, dass es nach zwei Jahren Bühnenabstinenz und zermürbender Konzertverschiebungen irgendwann leichter werden würde. Weit gefehlt! Man – und damit meine ich nicht nur mich, sondern auch meine liebe Band und die großartige Crew – gewöhnt sich nie an so etwas, wenn man selbst betroffen ist. Glaubt mir, wenn ich euch sage: Es ist und bleibt eine Katastrophe.

Aufgrund der mit der Pandemie einhergehenden Beschränkungen und Unwägbarkeiten war die Vorbereitung einer Konzertproduktion dieser Größenordnung auch weiterhin nicht möglich, ganz egal wie sehr wir schon lange darauf BRENNEN, dass es endlich wieder losgeht.
Es tut allen Beteiligten un-ENDLiCH! weh, gerade jetzt, da die Beschränkungen zumindest zu großen Teilen aufgehoben werden sollen.

Irgendwie wollten auch wir uns von der aufkeimenden positiven Stimmung lange Zeit anstecken lassen. Aber sah man die Realität und den Flickenteppich in den Bundesländern, dann wäre es ein kalkuliertes Fiasko geworden.

Ich möchte hier einmal ganz herzlich unserer Booking-Agentur EXTRATOURS KONZERTBÜRO danken.

Mit einer erneuten Kraftanstrengung konnten wir gemeinsam in den vergangenen Wochen dafür sorgen, dass wir keine einzige Stadt von unserem ENDLiCH!-Tourplan streichen mussten. Alle Veranstalter wollen, dass diese Tour nicht abgesagt werden muss und wir uns hoffentlich im nächsten Frühjahr wiedersehen dürfen.
In vollen Hallen, ohne Beschränkungen und, wenn ich das ganz persönlich auf meine Wünsch-dir-was-Liste schreiben darf, in Harmonie und Eintracht vereint durch unsere Begeisterung für die ASP‘schen Klänge.

Es lebe WIR!
Asp“

Die gekauften Tickets behalten für die jeweiligen Städte ihre Gültigkeit.


„ENDLiCH!“ ist nicht nur der Name des fulminanten soeben erschienenen Hit-Albums der Gothic Novel Rocker ASP, sondern kann gleichsam gelesen werden als Ausruf der Erleichterung der vielen ausgehungerten Anhänger der genialen Formation. Mit vielen neuen und alten Hits im Gepäck gehen ASP 2022 2023 auf eine lange herbeigesehnte Rocktour. Noch bevor es im Herbst dunkelromantisch mit der Kreatour besinnlich wird, lassen die Düsterrocker es ENDLiCH! wieder auf der Bühne krachen. Energetisch und poetisch.

Der fünfte und abschließende Teil der Erfolgsstory „Fremder Zyklus“ kann sich in Form eines packenden Doppelalbums bereits Ende 2021 den Weg in die Ohren und Herzen der Fans bahnen, aber zur unvermeidlichen Live-Feuertaufe kommt es im Frühjahr und die Band zeigt sich selbst hungrig und ungeduldig, ENDLiCH! wieder jene Bretter, die für sie die Welt bedeuten, zu entern. Diese von allen Beteiligten herbeigesehnte Bühnenrückkehr verspricht ein wunderbares Wiedersehensfest zu werden.

Bei allen Abstechern in die ganz hohen Chartregionen geben ASP niemals ihre Position der kritischen Independent-Künstler auf. Unabhängig vom Diktat der großen Musikkonzerne bleiben ASP sich selber und ihren Prinzipien treu und überzeugen mit Anspruch, Glaubwürdigkeit und Demut, die man besonders im Live-Kontext spürt. Die Verbundenheit der Musiker mit ihrem Publikum, die lyrisch-erzählerischen Texte, eingebettet in kraftvoll-rockige Klänge, und die mitreißende Darbietung lassen die Zuschauer wiederholt in Begeisterungsstürme ausbrechen und sind der Grund, weshalb die Fanschar stets weiter wächst und sich mit ihrer Band in immer unergründlichere Tiefen begibt.

Klare Kante – um Selbstbewusstsein waren Leichtmatrose noch nie verlegen. Stillstand ist Rückschritt, also Segel setzen und Kurs halten. Haben sie doch mit ihren letzten drei Alben und zahllosen Singles allen bewiesen, dass ihr Kompass zielsicher auf moderne und frische Alternative- und Indie-Hymnen gerichtet ist. Vom ursprünglichen Soloprojekt des exzentrischen Sängers, Songwriters und Frontmanns Andreas Stitz zur eingeschworenen Band gewachsen, gelten Leichtmatrose heute als klarer Geheimtipp der Live-Szene. Leichtmatrose reflektieren dabei die Sehnsucht ihrer Fans nach echtem Songwriting – geformt durch das Leben und seine Brüche klingt immer ein Hauch von Weltschmerz und Zynismus durch die kraftvollen Texte von Sänger Andreas Stitz.

VVK: 34 € zzgl. aller Gebühren

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.


Dies sind die weiteren Ersatztermine:

In allen Städten bleibt es bei der gleichen Location, außer in Leipzig, dort ziehen wir wieder in unsere Stamm-Venue, das Haus Auensee, zurück. Die Sonn- und Feiertagskonzerte beginnen früher, damit man am darauffolgenden Tag trotzdem ausgeschlafen zur Arbeit/zur Uni usw. gehen kann, wenn man muss.

12. April 2023 – Hannover, Pavillon
13. April 2023 – Hamburg, Markthalle
14. April 2023 – Leipzig, verlegt ins Haus Auensee
15. April 2023 – Goslar, Miner’s Rock
20. April 2023 – München, Backstage
21. April 2023 – Dresden, Alter Schlachthof
22. April 2023 – Gotha, Stadthalle
23. April 2023 – Berlin, Huxleys Neue Welt
28. April 2023 – Oberhausen, Turbinenhalle
29. April 2023 – Köln, Carlswerk Victoria
30. April 2023 – Stuttgart, Im Wizemann
01. Mai 2023 – Wiesbaden, Schlachthof




EISBRECHER und SCHATTENMANN live

01. Juli 2023
Swiss Life Hall | Hannover

„Am Anfang war das Eis! Als wir erkannten, dass es weit und breit um uns herum die Musik nicht gab, die wir im Jetzt und Hier hören wollten, beschlossen wir sie selbst zu machen.“ Die Geschichte von Eisbrecher beginnt in einer eiskalten, weißen Winternacht im Jahre 2003 und seitdem wird sie von ihren Gründervätern und Ur-Besatzungsmitgliedern Noel Pix (Gitarre, Keyboards, Programmings) und Frontmann und Stimme Alexander Wesselsky erfolgreich fortgeschrieben. Es ist eine Geschichte von Mut. Von eisernem Willen. Von tief gefühlter und gut gekühlter musikalischer Leidenschaft. Es ist die Geschichte einer eigenen, offenen, frechen Art von Rockmusik mit eigenen, modernen Texten von knallharter Direktheit, brutaler Ironie und schrägem, undiskretem Charme.

Spätestens seit 2010 mit „Eiszeit“ der Durchbruch gelang, ist der Eisbrecher eines der Flaggschiffe der deutschen Rockszene. „Die Hölle muss warten“ (2012) und „Schock“ (2015) veredelten die Kajüte des stolzen Stahldampfers mit goldenen Schallplatten, ihr letztes Album „Sturmfahrt“ (2017) eroberte die Spitzenposition der deutschen Charts und wurde gar für den im März 2018 dahingeschiedenen Echo nominiert. Live sorgen Eisbrecher als Fünf-Mann-Rock-Vollbedienung immer wieder und sehr gerne für Aufsehen: Sie spielten auf der Spitze der Zugspitze (mit vollem Besteck in 2962 Metern Höhe) und auf dem Rhein, in Paris und in St. Petersburg, auf Wacken und dem M’era Luna-Festival. Eisbrecher spielen schwarze Szene und Metal, Elektro und Rock. Die Band ist vom ersten kalten Tag an offen für alles und die Welt des Eisbrechers ist für alle offen. Mit dem „Volle Kraft Voraus-Festival“ wurde gar ein eigenes Rock-Event aus der Taufe gehoben, um einmal jährlich mit befreundeten und geschätzten Bands und Künstlern und natürlich den Fans hart und herzlich zu feiern. 2018 hieß es: 15 Jahre Eisbrecher. Höchste Zeit für eine Retrospektive der besonderen Art. Höchste Zeit für „Ewiges Eis“.

Bereits der Einstieg könnte zeitgemäßer kaum sein: „Menschenfresser“ nennt sich die erste Single. Und damit sind keine Raubtiere gemeint, sondern „Menschenfresser-Menschen“. Das Original stammt aus der Feder von Rio Reiser und hat bis heute nichts von seiner Aktualität und brutaler Wahrheit eingebüßt. Der richtige Song zur richtigen Zeit im modernen Eisbrecher-Soundgewand mit Charme und Faust präsentiert. Danach beginnt die Reise durch die Jahre vom Heute ins Gestern: Von der Single „Das Gesetz“ bis zum ersten Tanzbodenfüller und Szene-Hit „Schwarze Witwe“, vom von Mann und Frau gefeierten „Miststück“ bis zur unheimlichen Nationalnothymne „This Is Deutsch“. Bei „Verrückt“ darf sich jeder angesprochen fühlen und den Lautstärkeregler ganz nach rechts drehen, bei „Wo geht der Teufel hin“ darf man sich melancholisch fragen, was aus uns und der Welt werden soll. „Amok“ und „Was ist hier los?“ stecken den ganzen Arm in die Wunde. Musik muss manchmal weh tun. Manchmal jedoch hilft weder Romantik noch Raserei, sondern nur ein inbrünstiges, lautes Fluchen: „Himmel, Arsch & Zwirn“ darf nicht fehlen, und da es sich im Kollektiv schöner schimpfen lässt, ist der Song als Live-Version auf „Ewiges Eis“ vertreten.

Und damit nicht genug: Satte achtzehn Stücke, die sich unter dem Oberbegriff „Eisspezialitäten – Remixe und Raritäten“ zusammenfassen lassen, bilden den zweiten Teil des Albums. Neuauflagen und Bonustracks, Coverversionen und Remix-Perlen tummeln sich im ewigen Eis und führen einmal mehr vor Augen, wie groß das Koordinatensystem von Eisbrecher immer war, wie offen ihre musikalische Welt, wie eigen die Interpretationen. Eisbrecher sind ein Bollwerk gegen die „gepflegte Ohrenzukleisterei“ (Zitat Wesselsky), welche die deutsche Musiklandschaft schon immer, aber auch noch immer überschwemmt. Hinter ihnen liegen wilde, harte, erfolgreiche Jahre und so stehen die beiden Kapitäne Alex Wesselsky und Noel Pix zufrieden, demütig, stolz, kampfeslustig und voller Tatendrang mit ihren Bandkollegen Rupert Keplinger (Bass), Jürgen Plangger (Gitarre) und Achim Färber (Schlagzeug) auf der Brücke, schauen nach vorne und glauben – wie alle – an eine Zukunft. Die Reise geht weiter, weiter durch das ewige Eis.

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Ticket-Shop findet ihr unter: Living Concerts.





Benutzerdefinierte Suche