[a]live: promotion » » Clueso: „Ich genieße jede Sekunde“

Clueso: „Ich genieße jede Sekunde“

Tausende folgen Cluesos Einladung zum Weihnachtskonzert in die Erfurter Messehalle – am Ende tragen sie ihn auf Händen

28.12.2017 [nm] Wenn die Erfurter Polizei den Verkehr vor der Messe Ende Dezember schon vor einem Konzert regelt, die Security ihre große Mannschaft schickt, mit Absperrgattern alles abgeriegelt ist und die Erfurter Verkehrsbetriebe mit Sonderbahnen in Dauerschleife ab dem späten Nachmittag bis tief in die Nacht den Berg hoch und runter fahren, dann ist es wieder soweit – Clueso – der wohl bekannteste Sänger, Rapper, Songwriter, Produzent und Autor der Stadt hat zum großen Weihnachtskonzert eingeladen. Auch an diesem Donnerstagabend waren Tausende aus Erfurt und ganz Thüringen gekommen, um mit dem Musiker und seiner Band zu feiern.

Thomas Hübner, wie Clueso mit bürgerlichem Namen heißt, tritt an diesem Abend gewohnt locker mit Jeans, weißem T-Shirt und Jacke auf die große Bühne in der Messehalle. Immer wieder springt er auf eine der Boxen, zieht sich die In Ears aus den Ohren, die eigentlich dafür sorgen, dass er trotz Clueso-Rufen, Dauerklatschen und dem ein oder anderen Jauchzer aus dem Publikum noch die Musik seiner Band hört. Dazu gibt er übers Mikro immer wieder Anweisungen wie: „Macht doch mal das Licht an – ich will euch sehen.“ Clueso will seinen Fans beim Heimspiel in der Messe eben ganz nah sein. Als er mit einem Lächeln im Gesicht in die bis unters Dach gefüllte Messehalle blickt, ruft er in die Menge: „Ich genieße jede Sekunde.“ Und obwohl sich der Profi vor Begeisterung an diesem Abend immer wieder selbst kurz aus dem Konzept bringt und mit „ich wollte eigentlich chillen, aber es geht nicht“, öffentlich zugibt, dass er vor Konzerten in seiner Heimatstadt immer noch Lampenfieber hat, so liefert er an diesem Abend einen Song nach dem anderen mit Bravur ab.

Seine Fans empfangen ihren Cluesen mit offenen Armen. Später am Abend tragen sie ihn zum Titel „Zu weit weg“ sogar minutenlang auf Händen durch die Halle. Aus dem Kind des Erfurter Zughafens ist ein reifer Musiker geworden – in diesem Jahr hat der junge Mann mit der unverwechselbaren Stimme Konzerte auf großen Festivals in ganz Deutschland gespielt. Aber als Clueso an diesem Abend Songs wie „Chicago“, „Gewinner“ oder „Keinen Zentimeter“ anstimmt, da scheint es, als wäre er nie wirklich weg gewesen. Auch neuere Songs wie „Stadtrandlichter“, „Neuanfang“ oder „Achterbahn“ zünden an diesem Abend kurz vorm Jahreswechsel in „Erfurt City“, wie der Sänger seine Stadt selbst liebevoll nennt, ein musikalisches Feuerwerk.

Zum Weihnachtskonzert hat Clueso auch gute alte Bekannte eingeladen. Mit Kat Frankie singt er, wie zum großen Open-Air-Konzert am 1. September diesen Jahres auf dem Domplatz in Erfurt, noch einmal die Ballade „Wenn du liebst“ – und das Publikum singt den ganzen Song mit. Auch Cluesos alter Rapper-Freund Chefket darf nicht fehlen. Einer fehlt dann aber irgendwie doch – Udo Lindenberg. Mit ihm hat Clueso „Cello“ neu eingesungen und gibt es mit Gitarre gerne noch einmal zum Besten. Bei der legendären Songzeile: „Heute wohnst du in Erfurt und dein Cello steht im Keller. Komm, pack‘ das Ding doch nochmal aus – Und spiel‘ so schön wie früher…“ liegen sich an Ende dieses Konzertabends tausende Fans in den Armen.

Wenn man hoffen darf – und an guten alten Traditionen sollte man ja bekanntlich festhalten – wird dies nicht das letzte Clueso-Konzert in Erfurt City gewesen sein. Und wer weiß, vielleicht schaut ja auch Udo mal wieder für einen Gastauftritt in der Panikstadt vorbei.

zur Galerie


Setze doch einen Trackback auf deine Seite.


Benutzerdefinierte Suche