[a]live: promotion » » KrawallBrüder Erfurt

KrawallBrüder Erfurt

21.Oktober 2017

KrawallBrüder – “mehr hass” Tour 2017


21.Oktober 2017 – Thüringenhalle Erfurt

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

KrawallBrüder – “mehr hass” Tour 2017

Support: Brennstoff & Trabireiter

2017 wird laut und böse, denn die Brüder haben die Schnauze gestrichen voll gute Miene zum bösen Spiel zu machen und eine neue Platte am Start – vollgepumpt mit Adrenalin!
Krawallbrüder sind eine Band aus dem Saarland deren Musikrichtung in die Punk / Rock Richtung gehen. Gegründet wurde die Band 1993 für 6 Jahre und entstand 2001 in neuer Formation neu.
Die Band spendet seit Jahren an unterschiedliche Organisationen, z. B. Opfer von Kindesmisshandlung, Opfer rechter Gewalt, Kinderkrebshilfe usw.
Bei der Tour zum Album “Blut, Schweiss & keine Tränen” bestand seitens der Band die Absicht, die Einnahmen der Tour dem gegen Rechtsextremismus engagierten Verein Laut gegen Nazis zu spenden. Die Spende wurde jedoch vom Verein unter Verweis auf angebliche rechte Kontakte der Band vorsichtshalber abgelehnt.1] Die Band dementiert diese Kontakte jedoch vehement mit dem Hinweis, dass keinerlei Beweise für diese zu finden seien. Insbesondere dem linken Spektrum zuzuordnende Organisationen verweisen immer wieder auf die vermeintliche Rechtsoffenheit der Band und ihre Kontakte zur rechten Szene.
Des Weiteren gab es Diskussionen über ein SS-Totenkopftattoo mit blauem Auge von Sänger Pascal. Hierzu äußerte sich die Band dahingehend, dass der SS-Schädel so designt sei, dass man ihn als “Abgrenzung zur extremen Rechten” verstehen müsse. Außerdem heißt es in der Bandbiographie, dass es in der Gründungszeit Kontakte zu rechten Skinheads in Saarlouis gegeben hätte.
Zu Beginn des Jahres 2015 war die Band in den Schlagzeilen, da sie gemeinsam mit der ebenfalls umstrittenen Band Frei.Wild für ein Festival in der Nähe eines Flüchtlingsheims in Burbach gebucht wurden. Im Zusammenhang damit wurde wieder die Tätowierung des Sängers thematisiert. Kritiker unterstellten einigen Bands eine Nähe zum Rechtsextremismus. Das Festival musste letztlich abgesagt werden.
Auch anlässlich der Veganza-Tour gab es Presseberichte und Leserbriefe, die sich über bevorstehende Auftritte der Band und ihre vermeintliche Rechtsoffenheit sorgten.
Auch wird von Kritikern der Band darauf hingewiesen, dass über die Recordlabels des Krawallbrüder-Frontmanns Pascal Gaspard Bands mit rechten Inhalten vertrieben wurden. Als Beispiel hierfür wird unter anderem die sächsische Band Gerbenok ins Feld geführt, deren Song “Die neuen Hippies” an dieser Stelle als rassistisch interpretiert wird. Krawallbrüder-Frontmann Pascal Gaspard verteidigt Gerbenok jedoch und bewirbt deren Album auch weiterhin auf der Website des Plattenversands. Auch die nicht minder umstrittene Band “Bakers dozen” wurde anlässlich einer Konzerttour vehement gegen Anschuldigen bezüglich ihres rechten Hintergrundes verteidigt.
Die Band betont all diesen Anwürfen zum trotz in ihren Statements immer wieder die Ablehnung jeglicher politischen Extreme.
Unsere Redaktion hat auf keinem Konzert der KrawallBrüder eine rechtsorientierung feststellen können, uns ist vielmehr aufgefallen das Gäste mit “Rechten” Symbolen/Tattoos oder Kleidung gar nicht erst auf das Konzertgelände gelassen wurden.

Karten für Erfurt incl. T-Shirt gibts unter: www.EMP.de.
und unter: www.eventim.de.

Ein gewerblicher Weiterverkauf der Konzerttickets ist nicht gestattet. Die Konzerttickets dürfen nicht zu einem höherem Preis, als dem aufgedruckten Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener Vorverkaufsgebühren, die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, privat veräußert werden.
Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung. Die Eintrittskarte verliert ihre Gültigkeit.


Setze doch einen Trackback auf deine Seite.


Benutzerdefinierte Suche